600 Bilder über die Arbeit des Roten Kreuzes

Das Museum des Roten Kreuzes in Genf zeigt Bilder von seinen Einsätzen. Am Anfang waren es vor allem Sanitäter und Sanitäterinnen, die halfen.

, 2. Februar 2022, 14:59
image
  • pflege
  • genf
  • rotes kreuz
«Un monde à guérir»: So heisst eine Sonderausstellung mit Fotografien aus den Sammlungen des Roten Kreuzes. Das Internationale Rotkreuz- und Rothalbmondmuseum (MICR) in Genf zeigt die Bilder zur humanitären Hilfe noch bis zum 24. April.
Mit dieser Ausstellung will das Museum einen Einblick in ein bisher nur wenig erforschtes Kulturerbe vermitteln. Heute sind die Bilder von humanitären Einsätze in den Medien allgegenwärtig. Sie zeigen häufig nicht nur Kriegsgebiete, sondern auch Erdbeben, Überschwemmungen oder Bootsflüchtlinge.
Interessant sind aber auch die frühen Fotos, von denen unten eine Auswahl zu sehen ist: Damals ging es bei den Einsätzen des Roten Kreuzes meistens um pflegerische Hilfe auf Kriegsschauplätzen. Ursprünglich war die Organisation gegründet worden, «um der Unzulänglichkeit der Sanitätsdienste im Felde» abzuhelfen. 1864 wurde  die erste Genfer Konvention «betreffend die Linderung des Loses der im Felddienst verwundeten Militärpersonen» unterzeichnet.

Sonderausstellung: «Un monde à guérir»

160 Jahre Fotografien aus den Sammlungen des Roten Kreuzes.
Bis 24. April 2022, Dienstag bis Sonntag, 10 - 18 Uhr.
Im Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondmuseum, Av. de la Paix 17 in Genf.
image
Französische Internierte der Bourbaki-Armee, welche im Deutsch-Französischen Krieg verletzt worden sind. | 1871 Auguste Bauernheinz
image
Junge Hilfskräfte des Roten Kreuzes im Spanisch-Amerikanischen Krieg. | 1898 Anonym
image
Sanitätstruppe des Roten Kreuzes auf der indonesischen Insel Sumatra. | 1873 Anonym
image
Übung zu einem Anti-Gas-Einsatz. | 1933 Anonym
image
Die Lastwagen-Flotte des Roten Kreuzes. | 1944 Anonym
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Limmattal: Pflegezentrum eröffnet früher als geplant

Am kommenden Wochenende weiht der Spitalverband Limmattal sein neues Pflegezentrum ein. Die Feier hätte erst in einem halben Jahr stattfinden sollen.

image

MiGeL: Entfernungsmittel für Pflaster sind nice to have

Wann sind Pflegehilfsmittel medizinisch notwendig und wann sind sie «nice to have»? Laut BAG sind Pflasterentfernungsmittel «nice to have» - ausser bei ganz spezifischen Patientengruppen.

image

MiGeL: BAG erwartet keine Finanzierungslücken

Gemäss dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) kann die Erweiterung der Mittel- und Gegenständeliste (MiGeL) fristgerecht auf den 1. Oktober 2022 umgesetzt werden. Finanzierungslücken seien nicht zu erwarten.

image

Spitex Limmattal verlegt Basis ins neue Pflegezentrum

Der Spitalverband Limmattal und die Regio-Spitex Limmattal wollen ihre Zusammenarbeit intensivieren. Dafür zieht die Spitex nächstes Jahr um.

image

Niemand weiss, warum es weniger Fage-Lehren gibt

Ausgerechnet jetzt gehen die Zahlen der Lehranfänger bei den Gesundheitsfachleuten (Fage) zurück. Noch ist nicht klar, warum.

image

«Ich brauchte nach der Pause mindestens drei Jahre»

Daniela Fürer arbeitete rund eineinhalb Jahre als Intensivpflegefachfrau, dann wurde sie Mutter und machte eine lange Pause – bis zum Wiedereinstieg.

Vom gleichen Autor

image

Privatspitäler beklagen sich über «13. Monatsprämie»

Neuste Zahlen zeigen: Die Kantone subventionieren ihre öffentlichen Spitäler mit 350 Franken pro Kopf und Jahr.

image

Spital kann Genesene nicht entlassen

Das Freiburger Spital ist am Anschlag. 40 Patienten belegen Betten, die sie eigentlich nicht mehr bräuchten.

image

Hirslanden plant Spitalneubau in Aarau

In fünf Jahren soll die neue Hirslanden-Klinik Aarau fertig sein. Der Neubau kommt auf dem Parkplatz zwischen Klinik und Kernareal zu stehen.