Im Spital Affoltern steht im OP-Saal jetzt ein Billardtisch

Das Spital Affoltern hat seine OP-Räume kreativ umgenutzt. Entstanden ist ein Platz für die Mitarbeitenden.

, 17. März 2023 um 09:30
image
Eine Runde Billard mit dem Spitaldirektor? | zvg
Das Spital Affoltern hat sich neu ausgerichtet und fokussiert sich auf Akutgeriatrie, Gerontopsychiatrie, Psychiatrie und Palliative Care sowie Innere Medizin und ambulante Angebote. Die Chirurgie wurde per Ende 2022 eingestellt.
In der Zwischenzeit hat das Regionalspital auch die OP- und IMC-Bereich umgenutzt. Und zwar für die Mitarbeitenden, die aufgrund der jüngsten Entwicklungen im Gesundheitswesen besonders unter Druck stehen. Entstanden ist viel Raum für Entspannung, sozialen Austausch und kreative Pausen, wie das Spital auf der Netzwerk-Plattform Linkedin schreibt.

Den Mitarbeitenden etwas Gutes tun

Die Neugestaltung beinhaltet etwa ein Billardtisch oder ein Töggelikasten, was in der Regel eher in Tech-Unternehmen, Startups oder Grossfirmen anzutreffen ist. Ein OP-Saal wurde zudem als Konferenzraum umgenutzt.
Die neuen Räumlichkeiten kommen bei den Mitarbeitenden sehr gut an, heisst es. Vielleicht lassen sich auch andere Spitäler und Kliniken von der für das Gesundheitswesen neuartigen Idee inspirieren, um den Mitarbeitenden etwas Gutes zu tun?
image

  • spital
  • spital affoltern
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image
Gastbeitrag von Ronald Alder

Kürzere Arbeitszeiten sind auch nicht die Lösung

Die Politik sieht das Gesundheitswesen unterm Kostenröhrenblick, die Gewerkschaften haben den Arbeitszeitenröhrenblick. Und so werden die wahren Probleme übersehen.

image

Hochspezialisierte Medizin: Warnschuss aus dem Thurgau

Die Kantonsregierung prüft den Austritt aus der Interkantonalen HSM-Vereinbarung. Und sie vermeldet den Unmut weiterer Kantone.

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

image

Behandlungsrekord am Kantonsspital Baden

Mehr stationäre Patienten, eine Zunahme der ambulanten Konsultationen, weniger Notfälle – und mehr Benefits für die Angestellten.

image

KSGL: «Wir wollen üsärs Spital retten!»

Die Personalkommission des KSGL stellt sich hinter ihr Spital und kritisiert das Vorgehen des SBK.

image

Gewalt im Spital: Es betrifft nicht nur den Notfall

Und die Lage ist am Wochenende keineswegs besonders kritisch. Eine grosse Datenauswertung in den USA setzt neue Akzente.

Vom gleichen Autor

image

Arzneimittelpreise: Einheitlicher Vertriebsanteil ab 2024

Um die Abgabe von preisgünstigeren Arzneimitteln zu fördern, wird neu der Vertriebsanteil angepasst.

image

Thurgau investiert Millionen in Kinder- und Jugendpsychiatrie

Der Kanton Thurgau stärkt die stationäre kinder- und jugendpsychiatrische Versorgung junger Menschen: Durch Erhöhung der Anzahl Betten und Therapieplätze.

image

Spital Wallis: Nun muss ein Experte über die Bücher

Auch das Spital Wallis steht vor grossen Investitionen. Doch für die Mehrkosten von über 123 Millionen Franken fehlt derzeit das Geld. Eine Analyse soll nun Massnahmen aufzeigen.