LUKS: Personelle Veränderung im Verwaltungsrat

Andreas Lauterburg tritt aus den personell identischen Spitalräten der Kantonsspitäler Luzern und Nidwalden zurück.

, 8. September 2016 um 07:29
image
image
Andreas Lauterburg hört bei den Kantonsspitälern Luzern und Nidwalden auf (PD)
Der 58-jährige Unternehmer begründet den Rücktritt mit seiner persönlichen Arbeitsbelastung. Andreas Lauterburg gehört den Gremien seit 2012 an.
Lauterburg ist Inhaber des Beratungsunternehmens Alavis Management und unter anderem Verwaltungsrat der Insel Gruppe und Präsident des Krankenversicherers Concordia. Der promovierte Klimatologe sitzt zudem im Fachrat der Hochschule Luzern.
Wie die Staatskanzleien von Nidwalden und Luzern mitteilen, werde nun die Regelung von Lauterburgs Nachfolge an die Hand genommen. Die beiden Kantonsspitäler in Nidwalden und Luzern werden seit 2012 von einer gemeinsamen Leitung geführt.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Jan Wiegand ist CEO der Lindenhofgruppe

Jan Wiegand war seit Mitte November 2023 interimistisch CEO der Lindenhofgruppe. Anfang Mai wurde er durch den Verwaltungsrat offiziell als CEO gewählt.

image

GZO Spital Wetzikon: Schon redet man von «alternativen Nutzungen» 

Der Neubau ist zu fast drei Vierteln fertig – nun sprang der Generalunternehmer Steiner AG ab. Wie also weiter?

image

Hirslanden einigt sich mit der CSS – diese zahlt wieder

Die Hirslanden-Gruppe und die Krankenkasse CSS haben sich auf neue Tarife für Halbprivat- und Privatversicherte geeinigt.

image

Krankenkassendirektor schlägt vor: Nur noch acht Kassen

Gäbe es viel weniger Kassen, wäre das billiger – und «das Rezept gegen eine Einheitskasse», sagt der Chef der KPT.

image

Spital Wetzikon: Und noch ein GL-Mitglied weniger

Letzte Woche Urs Eriksson, heute Judith Schürmeyer – wieder hat ein Geschäftsleitungs-Mitglied das GZO Spital verlassen. Interimistisch übernimmt Susanna Oechslin.

image

Spital-Roboter: Science Fiction oder schon bald Normalität?

Indoor-Roboter können das Pflegepersonal entlasten und die Wirtschaftlichkeit im Spital verbessern. Semir Redjepi, Head of Robotics der Post im Interview.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.