Biel hat ab Juli neuen Chefarzt für die Anästhesie

Reto Basciani heisst der neue Chefarzt Anästhesie im Spitalzentrum Biel. Er arbeitete in Aarau und im Inselspital.

, 30. Mai 2024 um 05:33
image
Neuer Chefarzt für die Anästhesie im Spitalzentrum Biel: Reto M. Basciani. | PD
Reto M. Basciani wird Chefarzt Anästhesie im Spitalzentrums Biel (SZB). Er ist der Nachfolger von Sébastien Wüthrich, der eine neue berufliche Herausforderung antritt.

An der Insel und in Aarau tätig

Reto Basciani war ab 2007 am Berner Inselspital als Oberarzt tätig. Er war vor allem für die Anästhesie in der Herz- und thorakalen Gefässchirurgie zuständig.
Im September 2016 wechselte er ans Kantonsspital Aarau, wo er während sechs Jahren als Leitender Arzt tätig war und zudem Forschung und Lehre betrieb. Seit Januar 2023 war er auch als selbständiger Anästhesist tätig.

Viel Erfahrung mit Kinder-Anästhesie

Reto Basciani hat Erfahrung mit moderne Anästhesieverfahren für Kinder, Neu- und Frühgeborene. Seine neue Funktion im Spitalzentrum Biel tritt er am 1. Juli an.
  • spitalzentrum biel
  • chefarzt
  • spital
  • personelles
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Performance Management: Qualität und Effizienz vereint

Die erste Welle an roten Jahresabschlüssen schwappt durch die Spitäler. Die gute Nachricht: Es gibt noch Luft im System. Performance Management zeigt uns, wo sich Potential für eine effiziente und doch qualitative Spitalwirtschaft verbirgt.

image

Westschweizer Spitäler setzen auf eigenes KIS

Das Unispital Genf und die Spitäler Wallis arbeiten an einem eigenen Klinik-Informationssystem - um sich von privaten Anbietern unabhängig zu machen.

image

Neue Direktorin für die Klinik Villa im Park

Valérie Mucedero wird ihre Position in der zu Swiss Medical Network gehörenden Privatklinik per 1. Juni antreten.

image

KSBL und USB legen ihre Pathologie zusammen

Ab Juli wird das Institut für Pathologie des Kantonsspitals Baselland in die Pathologie des Universitätsspital Basel integriert. Alle 30 Mitarbeitenden werden übernommen.

image

Universitätsspital Basel: 50 Millionen Defizit

Das USB hat 2023 zwar mehr Patienten behandelt – dies aber mit Verlust. Auch 2024 dürfte es rote Zahlen geben.

image

Bündner Spitex will mit Spital- und Heimverband fusionieren

Nächstes Jahr sollen Spitex, Spitäler und Heime in Graubünden näher zusammenrücken: Sie planen einen gemeinsamen Verband.

Vom gleichen Autor

image

Migros kippt Hörgeräte und Brillen aus dem Angebot

Nach nur vier Jahren verkauft die Migros ihre Misenso-Filialen. Hörgeräte und Brillen sind der Migros medizinisch zu spezialisiert.

image

Unispital darf keine Lebern transplantieren

Die Bewerbung um Lebertransplantationen hat nichts gefruchtet: Das Universitätsspital Basel erhält keinen Auftrag.

image

Krankenkassen bleiben nicht auf «rekordhohen Schulden» sitzen

Trotz Schlagzeilen über hohe Schulden bei den Krankenkassen: Die Versicherer merken wenig oder gar nichts.