Sponsored

«Time is Muscle» – wenn Zeit und Vertrauen lebenswichtig sind: Herzinfarktdiagnose am POC mit Atellica VTLi

Herzinfarkte sind eine der häufigsten kardiovaskulären Erkrankungen in Europa und stellen eine bedeutende Gesundheitsbelastung dar. Insgesamt sterben jährlich etwa 4 Millionen Patienten an kardiovaskulären Erkrankungen, ein Grossteil davon fällt auf Herzinfarkte zurück (1).

, 26. März 2023 um 22:00
image
Die erste Anlaufstelle für Patienten mit Brustschmerzen sind als nächstgelegene medizinische Einrichtung häufig die Zentralen Notaufnahmen (ZNA), um eine umfassende Versorgung zu erhalten. Aufgrund von Überlastung und Engpässen sind sie dort jedoch häufig mit längeren Wartezeiten konfrontiert (2). Dies hat oftmals weitreichende Auswirkungen auf die Diagnose von Herzinfarkten, da im Falle eines Herzinfarkts ein schnelles Einleiten der erforderlichen Massnahmen gefragt ist. Somit kann eine Verzögerung bei der Diagnose und Behandlung von Herzinfarkten schwerwiegende Folgen für die Gesundheit des Patienten haben, einschliesslich eines erhöhten Risikos für Komplikationen und Tod (2; 3; 4).
Die Verfügbarkeit von schnellen und zuverlässigen Tests für die Diagnostik von Herzinfarkten ist daher von höchster Bedeutung. Das Atellica VTLi-System von Siemens Healthineers bietet diesbezüglich eine vielversprechende Lösung. Das System liefert innerhalb von 8 Minuten nach Zuführen von Kapillar- oder Vollblut diagnostische Ergebnisse in Laborqualität, die Ärzten eine schnelle und präzise Diagnosestellung ermöglichen, um, wenn notwendig, eine angemessene Behandlung einzuleiten.
(Das Atellica VTLi System ist eine portable und flexibel einsetzbare Testplattform, die medizinisches Fachpersonal sowohl am Point of Care (POC) als auch im klinischen Laboralltag mit zuverlässigen Diagnoseergebnissen für schnelle Entscheidungen und Triageprozesse unterstützt. Neben dem hochsensitiven Troponin sind weitere kardiologische Parameter wie BNP, NT PRO BNP und D-Dimere in Planung.
In Bezug auf die Vergütungssituation in der Schweiz gibt es bald einige Neuerungen – insbesondere in Praxislaboren. So wurde vom Schweizer Bundesamt für Gesundheit (BAG) festgelegt, dass mit einer Übergangszeit von 2 Jahren bis zum 31.12.2023 in den Praxislaboratorien ausschliesslich das hochsensitive Troponin (I oder T) vergütet wird (5). Somit muss ein Grossteil der aktuell aufgestellten POC-Systeme, die kein hochsensitives Troponin messen, umgestellt werden.
Die Anpassung der Vergütungssituation - in Bezug auf das hochsensitive Troponin - ist ein wichtiger Schritt, da es die Versorgungsqualität in der Schweiz sicherstellt und die bestmögliche Diagnostik für Patienten mit Verdacht auf einen Herzinfarkt gewährleistet.

Referenzen:

1. Cardiovascular disease in Europe: epidemiological update 2016, European Heart Journal, Volume 37, Issue 42, 7 November 2016, Pages 3232–3245, https://doi.org/10.1093/eurheartj/ehw334
2. Sprivulis P, Da Silva J, Jacobs I, Jelinek G, Frazer A. The association between hospital overcrowding and mortality among patients admitted via Western Australian emergency departments. 2020.
3. Liu S, Thomas S, Gordon J, Hamedani A, Weissman J. A pilot study examining undesirable events among emergency department–boarded patients awaiting inpatient beds. 2020.
4. Mills et al. High-Sensitivity Cardiac Troponin on Presentation to Rule Out Myocardial Infarction: A Stepped-Wedge Cluster Randomized Controlled Trial. 2021.

Analyseverfahren – Magnotech® Technologie

Der Atellica VTLi hs‑cTnI-Test ist ein Sandwich-Immunoassay, der auf der innovativen Magnotech® Technologie basiert.
Nach Zuführen der Blutprobe auf die Kassette fliesst die Probe in die Testkammer und löst die Matrix auf, die paramagnetische Nanopartikel konjugierter monoklonaler cTnI-spezifischer Antikörper enthält. Das humane cTnI bindet an den Festphase-gebundenen kardialen Antikörper, wobei der mit den paramagnetischen Partikeln konjugierte Anti-cTnI-Antikörper mit verschiedenen Antigen-Bindungsstellen auf die humanen cTnI-Molekülen reagiert.
Der Test in der Kassette erfolgt durch kontrollierte Bewegung der paramagnetischen Partikel mittels externer Magnetfelder. Nach einer kurzen Inkubationszeit wird die Menge der gebundenen paramagnetischen Partikel, die sich proportional zur Konzentration des nachgewiesenen Biomarkers in der Probe verhält, optisch erfasst. Das optische Signal ist direkt proportional zur Konzentration von cTnI in der Probe. Die Menge an cTnI in der Probe wird anhand einer gespeicherten Mehrpunkt-Kalibrationskurve bestimmt.

Atellica VTLi – Mobiles Immunoassay-System in Laborqualität

  • Erster hochsensitiver Troponin-I-Test mit einem Tropfen Blut aus der Fingerbeere (oder venöser Probe)
  • 99% Perzentile für Männer und Frauen nach neuen IFCC C-CB Richtlinien, kombiniert für beide Probenarten (Vollblut und Plasma)
  • Zuverlässige Ergebnisse an der unteren Nachweisgrenze (hohe Präzision für sicheren Ausschluss/ Rule-out)
  • Mobiles System zur Sofortbestimmung vor Ort, richtige Befunde in 8 Minuten
  • Intuituive bedienbar, nahtlose Integration in Arbeitsabläufe und Entscheidungsprozesse

  • diagnose
  • Siemens HC
  • Troponin
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Post-Covid: «Die Experten fordern einen nationalen Forschungsschwerpunkt»

Ende März begrüsste Carlos Quinto, Zentralvorstand der FMH, Expertinnen und Experten aus verschiedenen Fachrichtungen an einer Post-Covid-Plattform. Im Interview spricht der Arzt über die neuen Erkenntnisse.

image

Dieser Sensor-Gurt soll Alzheimer und Demenz frühzeitig erkennen

Ein Forscherteam mit Beteiligung des Kantonsspitals St.Gallen entwickelt eine neue Diagnose-Methode. Das Ziel: ein Frühwarnsystem für Demenz und kognitiven Einschränkungen.

image

Das sind die häufigsten Fehler in der Urologie

Fehlerarten und Fehlerschäden in der Urologie: Das sind die Ergebnisse von mehreren Hundert Begutachtungsfällen von 1999 bis 2019.

image

Neue Analysemethode für Tumore

Basler Forschende haben eine digitale Diagnosemethode entwickelt, welche im Bereich von Autoimmunerkrankungen und der Onkologie für Verbesserungen sorgt.

image

IBM Watson als letzte Hoffnung der Ärzte

Der Superrechner diagnostizierte eine sehr seltene Form von Leukämie. Er brauchte dafür gerade mal 10 Minuten.

Vom gleichen Autor

image

Wertorientierte Brustkrebsbehandlung

Die Diagnose Brustkrebs löst viele Unsicherheiten und Fragen aus. Im hauseigenen Interdisziplinären Brustzentrum bindet das Kantonsspital Baden (KSB) die Patient*innen aktiv in den Entscheidungsprozess ein. Damit verfolgen sie einen patientenzentrierten und wertebasierten Ansatz.

image

Weltweit eines der ersten High-End-Dual-Source-CT-Systeme im Ensemble Hospitalier de la Côte in Morges

Welche Vorteile daraus für die regionale Bevölkerung entstehen, lesen Sie im nachfolgenden Interview mit Dr. Mikael de Rham, CEO vom Ensemble Hospitalier de la Côte (EHC).