Oligarch wird trotz Sanktionen in Schweizer Klinik behandelt

Ein mit Sanktionen belegter russischer Oligarch soll sich in einer Privatklinik in Zürich behandeln lassen haben.

, 26. September 2023 um 09:10
image
Geheime Gesundheitsreise in die Schweiz? Unsplash
Der seit 2014 mit Sanktionen belegte russische Oligarch und Vizepräsident der russischen Staatsduma, Alexander Babakow, soll «humanitäre» Bewilligungen für medizinische Untersuchungen in der Schweiz erhalten haben. Dies geht aus einem Datenleck hervor, bei dem die Westschweizer Zeitung «Le Temps» Zugriff auf Daten der ukrainischen Hackergruppe Kyber Sprotyv hatte.
Babakow, der als enger Vertrauter von Wladimir Putin gilt, soll zwischen 2019 und 2021 mindestens fünf Mal nach Zürich gereist sein, obwohl gegen ihn internationale Sanktionen verhängt wurden. Es habe sich um «kardiologische Untersuchungen» gehandelt. Die Aufenthalte hätten zwischen einer Woche und zehn Tagen gedauert.

Klinik im Nobelviertel

Die Behörde bestritt auf Anfrage nicht, dass sie solche humanitären Ausnahmegenehmigungen erteilt, betonte aber, dass dies von Fall zu Fall geschehe. Die Entscheidung, warum Alexander Michailowitsch Babakow Babakow in die Schweiz reisen durfte, bleibt jedoch unklar. Seit 2014 steht er auch auf der «Schwarzen Liste der EU».
Der Name der Privatklinik in Zürich wird im Artikel der Zeitung «Le Temps» (Abo) nicht erwähnt. Sie wird lediglich als «Klinik in einem vornehmen Stadtteil» beschrieben. Weitere Informationen zur Identifizierung der Klinik enthält der Bericht nicht.
  • spital
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Spital Samedan prüft Zusammenschluss mit Kantonsspital Graubünden

Die Stiftung Gesundheitsversorgung Oberengadin untersucht zwei strategische Wege in eine nachhaltige Zukunft.

image

Kantonsspital Aarau: Mehr Betten im Neubau

Wegen einer «unverändert hohen Patientennachfrage» plant das KSA nun doch mehr Betten.

image

Hirslanden: Umbau an der Spitze – näher zu den Regionen

Hirslanden-Zürich-Direktor Marco Gugolz zieht als Regional Operations Executive in die Konzernleitung ein.

image

Was geschieht mit dem Spital Thusis?

Die Stiftung Gesundheit Mittelbünden sucht Wege aus der finanziellen Krise – beraten von PwC. Ein Entscheid soll im Herbst fallen.

image

CSEB: «Herausfordernd, aber zufriedenstellend»

Trotz roten Zahlen und leicht rückläufigen Patientenzahlen gibt sich das Center da sandà Engiadina Bassa optimistisch.

image

Spital STS: Hohe Patientenzahlen bewahren nicht vor Verlust

Sowohl stationär als auch ambulant gab es bei der Spitalgruppe Simmental-Thun-Saanenland 2023 einen Zuwachs.

Vom gleichen Autor

image

Kantonsspital Glarus verliert GL-Mitglied

Thomas Kühnis, Chef der Finanzen, Informatik und Betriebe, verlässt nach neun Jahren die Geschäftsleitung des Kantonsspitals Glarus.

image

Neue Ärzte-Tarife auf dem Weg zur Genehmigung

Die Tarifpartner beantragen wie geplant die Genehmigung eines Tarifsystems aus ambulanten Pauschalen und Tardoc.

image

Schatten über dem Verkauf des Spitals Flawil

Wurden beim Verkauf des Spitals Flawil die Vertragspartner getäuscht? Mehrere Kantonsparlamentarier verlangen Antworten von der St.Galler Regierung.