ZGKS: Neue leitende Ärztinnen Pneumologie und Kardiologie

Das Zuger Kantonsspital hat zwei neue Leitende Ärztinnen Pneumologie und Kardiologie. Es handelt sich um Fiorenza Gautschi und Annette Schumacher.

, 9. Mai 2022 um 11:35
image
  • zug
  • zuger kantonsspital
  • personelles
  • pneumologie
  • kardiologie
Fiorenza Gautschi, Fachärztin für Pneumologie und Allgemeine Innere Medizin, leitet seit Anfang April 2022 die Pneumologie im Zuger Kantonsspital. Sie ist die Nachfolgerin von Stephan Gasser, der das Zuger Kantonsspital nach über sieben Jahren verlassen hat. 
Ebenfalls neu als Leitende Ärztin im Zuger Kantonsspital tätig ist Annette Schumacher. Die Fachärztin für Kardiologie und Allgemeine Innere Medizin ist in der kardialen Bildgebung spezialisiert und verstärkt das Team der Kardiologie seit Anfang Mai 2022. 
Die Kardiologie des Zuger Kantonsspitals leitet Niels Holm
Zu den Personen
Fiorenza Gautschi hat gemäss Mitteilung des Zuger Kantonsspitals ein breites Wissen im Bereich Pneumologie, speziell in der interventionellen Pneumologie. Noch während ihrer Assistenzzeit wechselte sie 2017 in die Klinik für Pneumologie am Universitätsspital Zürich, wo sie Anfang 2019 als Oberärztin in Vertretung und nach der Erlangung ihres Facharzttitels in Pneumologie von September 2019 bis Ende Februar 2022 als Oberärztin mit Schwerpunkt interventionelle Pneumologie, Lungentransplantation und zystische Fibrose tätig war.
Vor ihrer Spezialisierung auf die Behandlung von pneumologischen Erkrankungen arbeitete sie als Assistenzärztin in der Medizinischen Klinik am Spital Bülach, in der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin am Universitätsspital Zürich sowie im Zentrum für Intensivmedizin am Luzerner Kantonsspital.
Annette Schumacher verfüge über mehrjährige Erfahrung in der Kardiologie, speziell im Bereich der kardialen Bildgebung, so das Zuger Kantonsspital. Über sechs Jahre war Schumacher in der Klinik für Kardiologie am Stadtspital Zürich Triemli tätig, zuerst zweieinhalb Jahre als Assistenzärztin, danach als Oberärztin in Vertretung und nach ihrem zwölf-monatigen Fellowship im National Heart Centre Singapore ab Oktober 2019 als Oberärztin Kardiologie, speziell Cardiac Imaging.
In den Jahren vor ihrer Anstellung im Stadtspital Zürich Triemli arbeitete sie als Assistenzärztin im Institut für Anästhesie am Luzerner Kantonsspital, in der Medizinischen Klinik und auf der Intensivstation am Spital Limmattal sowie in der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin am Universitätsspital Zürich. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Klinik Arlesheim hat zwei neue Co-Präsidenten

Philipp Schneider gibt sein Amt als Verwaltungsratspräsident der Klinik Arlesheim ab: an Alexander Schwedeler und Kalle Zeller.

image

Stadtspital Zürich: Frauen-Trio übernimmt die Gefässchirurgie

Corinne Kohler wird Chefärztin, Sabine Richarz Leitende Ärztin und Claudia Schrimpf Oberärztin.

image

Gesucht: Ein Chef für das CHUV

Nicolas Demartines tritt Ende dieses Jahres als CEO zurück. Zugleich führt das Lausanner Unispital einen neuen Spitzen-Job ein.

image

Epilepsie-Liga: Lukas Imbach wird Präsident

Der Medizinische Direktor der Klinik Lengg folgt auf Barbara Tettenborn.

image

Spital Wallis: Neuer Chefarzt Wirbelsäulenchirurgie

Nicolas Perrig ist seit sechs Jahren am Spitalzentrum Oberwallis im Wirbelsäulenzentrum tätig.

image

Neues Amt für Michael Jordi

Der ehemalige GDK-Generalsekretär geht in den Vorstand von Palliative.ch.

Vom gleichen Autor

image

Kinderspital verschärft seinen Ton in Sachen Rad-WM

Das Kinderspital ist grundsätzlich verhandlungsbereit. Gibt es keine Änderungen will der Stiftungsratspräsident den Rekurs weiterziehen. Damit droht der Rad-WM das Aus.

image

Das WEF rechnet mit Umwälzungen in einem Viertel aller Jobs

Innerhalb von fünf Jahren sollen 69 Millionen neue Jobs in den Bereichen Gesundheit, Medien oder Bildung entstehen – aber 83 Millionen sollen verschwinden.

image

Das Kantonsspital Obwalden soll eine Tochter der Luks Gruppe werden

Das Kantonsspital Obwalden und die Luks Gruppe streben einen Spitalverbund an. Mit einer Absichtserklärung wurden die Rahmenbedingungen für eine künftige Verbundlösung geschaffen.