Thoraxchirurgie: Spital Herisau kooperiert mit Klinik Stephanshorn

Die Arbeitsteilung zwischen dem SVAR und der Hirslanden-Gruppe bekommt eine neue Nuance.

, 23. November 2016 um 08:50
image
Die Hirslanden Klinik Stephanshorn in St. Gallen und das Spital Herisau erweitern die Zusammenarbeit im Bereich der Thoraxchirurgie. Konkret sieht die neue Arbeitsteilung so aus:
  • Sämtliche Patienten im interkantonalen Einzugsgebiet werden mit Beteiligung eines Ärzteteams unter Leitung von Wolfgang Nagel im Spital Herisau behandelt. Wolfgang Nagel arbeitet seit Januar 2015 im Zentrum für Gefässchirurgie Stephanshorn; zuvor war er  als Leitender Arzt für Gefäss- und Thorax-Transplantationschirurgie am Kantonsspital St.Gallen tätig gewesen.
  • Eingriffe, die eine spezielle Infrastruktur benötigen, werden mit Beteiligung von Ärzten des Spitals Herisau an der St. Galler Privatklinik durchgeführt.
  • Für die Abklärungen und für die vollumfängliche Behandlung und Betreuung der Patienten stehen Fachleute aus den Bereichen Radiologie, Angiologie, Kardiologie, Pneumologie und Neurologie sowohl am Spital Herisau auch als auch in der Klinik Stephanshorn zur Seite.
Das Spital Herisau könne durch diese Kooperation das medizinische Angebot in der spezialisierten Grundversorgung und der Thoraxchirurgie erweitern und für die Bevölkerung eine kompetente, wohnortsnahe Versorgung sicherstellen, erklärt der SVAR in seiner Mitteilung dazu.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Kantonsspital kauft Aktien einer Digital-Plattform

Was Medinside vor einer Woche angekündet hat, ist nun geschehen: Das erste öffentliche Spital steigt bei «Compassana» ein.

image

So will das Kantonsspital Graubünden Gewaltopfern helfen

Das Kantonsspital Graubünden in Chur betreibt neu die Sprechstunde «Forensic Nursing». Das Angebot ist das erste dieser Art in der Deutschschweiz.

image

Kantonsspital Winterthur lässt Gender-Leitfaden nun doch fallen

Das Kantonsspital Winterthur zieht die gendergerechte Sprachempfehlung zurück. Der Druck ist wohl zu gross geworden.

image

Christian Britschgi wechselt als Chefarzt nach Winterthur

Christian Britschgi leitet künftig die medizinische Onkologie und Hämatologie im Kantonsspital Winterthur.

image

Zwei der grössten Psychiatrie-Kliniken wollen fusionieren

In Bern bahnt sich eine Elefantenhochzeit an: Die zwei eh schon grössten Kliniken wollen sich zu einer vereinigen.

image

Mobbing-Streit in Solothurn droht zu eskalieren

Seit Monaten schwelt bei den Solothurner Spitälern ein Konflikt. Nun erhebt auch der Berufsverband schwere Vorwürfe und droht sogar mit Klage.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.