Thomas Heiniger ist neuer Strategie-Chef einer Psychiatrie

Der ehemalige Zürcher Gesundheitsdirektor Thomas Heiniger leitet neu auch das VR-Präsidium der Psychiatrie Baselland (PBL).

, 13. Juni 2019 um 12:08
image
  • psychiatrie
  • psychiatrie baselland
  • personelles
  • spital
Thomas Heiniger übernimmt ein weiteres strategisches Mandat: Er sitzt neu in der Oberleitung der Psychiatrie Baselland (PBL). Dies teilte der Regierungsrat des Kantons Basel-Landschaft mit. 
Der ehemalige Zürcher Gesundheitsdirektor folgt Anfang Januar 2020 auf Alice Scherrer. Der Rechtsanwalt werde bereits ab Sommer 2019 im Verfahren zur Wiederbesetzung der frei werdenden Verwaltungsratssitzen beratend mitwirken, heisst es. 

Psychiatrie, Spitex, Rotes Kreuz...

Thomas Heiniger war bis Frühjahr 2019 Regierungsrat und Vorsteher der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich. Ebenfalls war er Präsident der Schweizerischen Konferenz der Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren (GDK).
Der 62-Jährige hat bereits mehrere Mandate nach seiner Zeit als Regierungsrat übernommen. Erst vor kurzem ist der FDP-Politiker sowohl zum Präsidenten des Dachverbands Spitex Schweiz als auch des Schweizerischen Roten Kreuzes ernannt worden. 

Unbefangen bis zum Schluss seiner Amtszeit

Im vergangenen Sommer soll es «Anzeichen» dafür gegeben haben, dass Heiniger das Präsidium der Schulthess-Stiftung übernehmen werde. Doch der Politiker wollte sich die notwendige Unbefangenheit sich bis zum Ende seiner Amtszeit bewahren. 
Rücktritte und die damit verbundenen Rollenwechsel von Magistratsperson geben immer wieder Anlass zu Diskussionen. Vor allem die Frage nach einer «Cooling off»-Periode. Bei einem Wechsel in schweizerischen Unternehmen gilt laut Corporate Governance eine Cooling off-Phase von mindestens zwei Jahren, gemäss Swiss Code of Best Practice for Corporate Governance der Economiesuisse sogar von drei Jahren.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Regionalspital Surselva: Schneearmer Winter

Das Spital in Ilanz betreute im letzten Jahr weniger stationäre und ambulante Patienten. Dies trug zum Verlust bei.

image

USB: Rechtsstreit abgewendet, 300 Millionen bewilligt

Über ein Millionen-Darlehen ans Unispital war ein Streit zwischen dem Kanton und den Basler Privatspitälern entflammt.

image

Das Spital Uster kehrt in die Gewinnzone zurück

Eine Fusion mit dem angeschlagenen Nachbarspital Wetzikon stehe nun nicht mehr zur Diskussion.

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.