Spitaldirektoren verdienen fürstlich

Die meisten Kantonsspitäler wollen die Löhne ihrer Direktoren nicht offenlegen. Manche erhalten das Zehnfache ihrer Pflege-Angestellten.

, 12. Mai 2021 um 07:15
image
  • spital
  • löhne
Zwei Drittel der Schweizer Kantonsspitäler verschweigen die Löhne ihrer Direktoren. Diese Erfahrung machte die Zeitschrift «Saldo», als sie von 26 Institutionen das Gehalt ihres obersten Chefs in Erfahrung bringen wollte.

Nur neun Spitäler legten Löhne offen

Ausser Neuenburg, so schreibt die Zeitschrift, habe kein einziges Spital detaillierte Zahlen geliefert. Das sei stossend, würden die Spitäler doch mit Steuer- und Prämiengeldern finanziert. Insgesamt neun Kantonsspitäler legten schliesslich ihre Cheflöhne trotzdem offen.
Es zeigte sich, dass zwei Direktoren das anderthalbfache Gehalt eines Bundesrats beziehen, nämlich über 600 000 Franken (siehe unten). «Saldo» hat diese Spitzenlöhne auch mit jenen der Pflege-Angestellten in diesen Spitälern verglichen.

Zwei Wochen Arbeit für einen Tageslohn des Direktors

Die Einstiegslöhne von Fachangestellten Gesundheit betrugen durchschnittlich 58 000 Franken; mit 20 Jahren Berufserfahrung verdienen diese später rund 75 000 Franken. Umgerechnet heisst das zum Beispiel: Der Berner Inselspital-Direktor Uwe E. Jocham verdient an einem Tag so viel wie seine Angestellten in zwei Wochen.
Auffällig an den Löhnen der Spitaldirektoren ist, dass die Chefs der beiden Westschweizer Universitätsspitäler fast 300 000 Franken weniger verdienen als ihre Kollegen in Bern und in Zürich.

Die Löhne der Kantonsspital-Direktoren


Uwe E. Jocham, Direktor Inselspital Bern: 669 434 Franken
Gregor Zünd, Direktor Universitätsspital Zürich: 650 000 Franken
Robert Rhiner, Direktor Kantonsspital Aarau: 431 600 Franken
Adrian Schmitter, Direktor Kantonsspital Baden: 431 600 Franken
Benno Fuchs, Kantonsspital Luzern: 398 000 Franken
Philippe Eckert, Universitätsspital Lausanne (CHUV): 390 000 Franken
Bertrand Levrat, Direktor Universitätsspital Genf (HUG): 379 595 Franken
Eric Bonvin, Direktor Kantonsspital Wallis: 370 500 Franken
Martin Häusermann, Direktor Kantonsspital Solothurn: 341 700 Franken
Direktion Kantonsspital Neuenburg: 243 129 Franken

Quelle: «Saldo»
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

GZO Spital Wetzikon: Schon redet man von «alternativen Nutzungen» 

Der Neubau ist zu fast drei Vierteln fertig – nun sprang der Generalunternehmer Steiner AG ab. Wie also weiter?

image

Spital Wetzikon: Und noch ein GL-Mitglied weniger

Letzte Woche Urs Eriksson, heute Judith Schürmeyer – wieder hat ein Geschäftsleitungs-Mitglied das GZO Spital verlassen. Interimistisch übernimmt Susanna Oechslin.

image

Spital-Roboter: Science Fiction oder schon bald Normalität?

Indoor-Roboter können das Pflegepersonal entlasten und die Wirtschaftlichkeit im Spital verbessern. Semir Redjepi, Head of Robotics der Post im Interview.

image

Spital-CEO wird Präsident der Krebsliga Bern

Kristian Schneider übernimmt das Amt zusätzlich zu seiner Funktion als CEO des Spitalzentrums Biel.

image

KSOW: Stabile Patientenzahlen, höhere Erträge

Fachkräftemangel, Teuerung und starre Tarife – diese Faktoren brachten 2023 auch das Kantonsspital Obwalden in den roten Bereich.

image
Die Schlagzeile des Monats

«Es braucht einen runden Tisch fürs Gesundheitswesen»

In unserer Video-Kolumne befragt François Muller Persönlichkeiten aus der Branche zu aktuellen Fragen. Diesmal: Thierry Carrel.

Vom gleichen Autor

image

SVAR: Neu kann der Rettungsdienst innert zwei Minuten ausrücken

Vom neuen Standort in Hundwil ist das Appenzeller Rettungsteam fünf Prozent schneller vor Ort als früher von Herisau.

image

Kantonsspital Glarus ermuntert Patienten zu 900 Schritten

Von der Physiotherapie «verschrieben»: In Glarus sollen Patienten mindestens 500 Meter pro Tag zurücklegen.

image

Notfall des See-Spitals war stark ausgelastet

Die Schliessung des Spitals in Kilchberg zeigt Wirkung: Nun hat das Spital in Horgen mehr Patienten, macht aber doch ein Defizit.