Solothurner Spitäler bekommen neuen Finanzchef

Die jetzige Stelleninhaberin wechselt die Branche. Nachfolger Roman Kissling steigt intern auf. Er wird damit auch Mitglied der Geschäftsleitung.

, 24. März 2017, 08:29
image
  • solothurner spitäler
  • personelles
  • spital
Der neue Direktor Finanzen der Solothurner Spitäler AG heisst Roman Kissling. Er ist 43 Jahre alt und arbeitet seit 2006 bei der Kantonsspitäler-Gruppe – zuerst als Assistent der Geschäftsleitung, in den letzten vier Jahren als Leiter des Medizincontrollings. 
Roman Kissling wird sein neues Amt im April 2017 antreten. Die bisherige Stelleninhaberin Doris Barnert wechselt als Leiterin Corporate Services und Chief Financial Officer zur Stromnetz-Betreiberin Swissgrid. 

Master in Health Administration

Nach der Matura in Olten studierte Roman Kissling Wirtschaftswissenschaften an der Universität Basel. Nach Studienabschluss stieg er 2001 bei der UBS als Produktmanager Tradepac und Key Club ein; 2003 wechselte er in den Bereich Kreditkarten.
Im Herbst 2006 entschied er sich, als Assistent des Direktionspräsidenten und der Geschäftsleitung zur neu gegründeten Solothurner Spitäler AG SoH zu gehen. Wie das Unternehmen meldet, arbeitete Kissling vorwiegend in unternehmensweiten strategischen Projekten mit, bei einigen in der Rolle des Projektleiters.

Mitglied der Geschäftsleitung

Nach dem Abschluss eines Masterstudiums Health Administration an der Universität Bern wurde er 2012 zum Leiter Medizincontrolling befördert. ROman Kissling war dabei für den Aufbau des Medizincontrollings nach der Einführung der DRG-Fallpauschalen verantwortlich. 
In seiner neuen Funktion als Finanzchef wird er die Bereiche Rechnungswesen, Controlling, Medizincontrolling und Patientenadministration mit insgesamt rund 100 Mitarbeitenden führen und in die Geschäftsleitung der Solothurner Spitäler einziehen.
Bild: PD
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Annette Ciurea verlässt das Spital Männdorf

Die Ärztin wechselt in die Geschäftsleitung von Age Medical. Dort soll sie mitunter Angebote rund um die Palliative Geriatrie weiterentwickeln.

image

Freiburg: Das ist der neue Leiter Innere Medizin

Julien Vaucher wird Leiter des Departements Innere Medizin und Fachbereiche am Freiburger Spital. Heute herrscht dort eine Leitung ad interim.

image

Badener Spital will bessere Luft in seinen Zimmern

Dazu werden am Kantonsspital Baden im Rahmen eines Pilotprojekts neuartige Filteranlagen getestet. Ziel ist es, das Infektionsrisiko zu reduzieren.

image

Auf der Oktoberfest-Wiesn steht sogar ein Computer-Tomograph

Das Münchner Oktoberfest 2022 bietet weltweit erstmalig auf einem Volksfest eine derartige medizinische Untersuchung an.

image

Inflation: Schweizer Spitäler fordern teuerungsangepasste Tarife

Höhere Energiekosten und höhere Kosten für Materialen des täglichen Bedarfs belasten die Rechnungen der Spitäler zusätzlich.

image

Uniklinik Balgrist und Spital Davos spannen zusammen

Geplant ist eine Kooperation in den Bereichen Sport- und Präventionsmedizin, Prähabilitation und Wirbelsäulenmedizin. Mitunter soll der Bereich Forschung gestärkt werden.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.