Pflegepreis 2017: Unispital Zürich und Genf ragen heraus

Teams um Patrizia Zala vom Universitätsspital Zürich (USZ) sowie um Anne-Claire Raë vom Hôpitaux universitaires de Genève (HUG) wurden mit dem B. Braun Medical-Pflegepreis ausgezeichnet.

, 12. Juni 2017, 08:54
image
Die Medizinalproduktefirma B.Braun Medical hat anlässlich der CareArt Basel zum fünften Mal den Pflegepreis verliehen.
  • 1. Preis: 5’000 Franken
Patrizia Zala und ihr Team von der Klinik für Nephrologie des Universitätsspitals Zürich (USZ)
Projekt chronische Niereninsuffizienz: «Handling chronic kidney disease – Patients’ and their family members’ experiences of a novel nurse-led counseling service».

  • 2. Preis: 3’000 Franken

Anne-Claire Raë und ihr Team vom Universitätsspital Genf (HUG)
Projekt Dekubitus (Druckgeschwür): «Implémentation de nouvelles recommandations de prévention des escarres par une approche multimodale».

Warum das USZ-Team das Rennen machte

Das Projekt des Siegerteams überzeugte laut der Jury durch seine klare, wissenschaftliche Schreibweise, die Basierung auf der Literatur und Fokussierung der Patientenbedürfnisse und die hervorragende Präsentation.
Die fünfköpfige Fachjury des B.Braun Pflegepreises besteht aus Ärzten, Pflegedienstleitern und Pflegewissenschaftlern aus verschiedenen Bereichen und Gesundheitsinstitutionen der Schweiz.

B. Braun Pflegepreis

Insgesamt wurden dieses Jahr sechs Arbeiten eingereicht. Mit dem Pflegepreis unterstützt B.Braun Pflegefachpersonen im Wissen, dass sie der Garant für eine gute Gesundheitsversorgung sind. Ziel des Pflegepreises ist die Förderung von Innovation, Forschung und Qualität im Bereich der Gesundheits- und Krankenpflege. 
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

«Wir arbeiten mit immer weniger Personal und müssen immer mehr einspringen»

Fast ein Jahr nach der Annahme der Pflegeinitiative verschlechtere sich die Situation im Gesundheitswesen rasant, sagen Pflegende. Sie wollen nun erneut ein Zeichen setzen.

image

Ehemalige Reusspark-Direktorin hat einen neuen Job

Alexandra Heilbronner-Haas übernimmt die Geschäftsführung des Branchenverbandes Odasanté.

image

Limmattal: Pflegezentrum eröffnet früher als geplant

Am kommenden Wochenende weiht der Spitalverband Limmattal sein neues Pflegezentrum ein. Die Feier hätte erst in einem halben Jahr stattfinden sollen.

image

MiGeL: Entfernungsmittel für Pflaster sind nice to have

Wann sind Pflegehilfsmittel medizinisch notwendig und wann sind sie «nice to have»? Laut BAG sind Pflasterentfernungsmittel «nice to have» - ausser bei ganz spezifischen Patientengruppen.

image

Curafutura muss neuen Präsidenten suchen

Josef Dittli tritt als Präsident des Krankenversichererverbands Curafutura zurück.

image

Neuer medizinischer Direktor für das Hôpital Riviera-Chablais

Salah Dine Qanadli wird neuer ärztlicher Direktor beim Hôpital Riviera-Chablais. Er folgt auf Bernard Vermeulen.

Vom gleichen Autor

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.

image

Ist Mikroplastik im Blut eine Gefahr für die Gesundheit?

Die Basler Nationalrätin Sarah Wyss will wissen, welchen Einfluss Mikroplastik auf die menschliche Gesundheit hat. Hier die offizielle Antwort des Bundesrates.