Neues Ärztezentrum im Kanton Jura

«Le point santé» will durch flexible Möglichkeiten junge Mediziner in die Region Délemont locken – eine Arztpraxis als «Coworking Space».

, 9. Oktober 2017, 07:46
image
  • praxis
  • jura
  • ärztezentren
Eine Gruppe von Gesundheitsprofis lanciert im Kanton Jura ein neues Ärztezentrum: «Le Point Santé» in Delémont vereinigt 

  • Allgemeinmediziner (Benoît Meusy, Raphaël Rion), 
  • Pädiater (Cyrill Monico, Patrick Terrier, Nicola Passiouk),
  • Spezialisten in Kardiologie (Jean-Luc Crevoisier, Remo Osterwalder), 
  • Endokrinologie (Angela Hernandez),
  • eine Ernährungsberaterin (Anita Kradolfer) und
  • eine Diabetologin (Catherine Kohler).

Ganz grundsätzlich will dieses Team das Angebot für die integrierte Versorgung und die Therapiewege der Patienten in der Region verbessern, insbesondere bei chronischen Krankheiten.

Ärzte als Unternehmer

Im Hintergrund steht, dass in der Region Delémont Lücken in der Grundversorgung drohten. Die neue Institution will insbesondere durch die Schaffung von Teilzeitmöglichkeiten dazu beitragen, dass wieder Ärzte gewonnen werden können. Obendrein streben die Praxisgründer möglichst viel Flexibilität bei der Infrastruktur und in den Praxismodellen an.
Das heisst: Ärzte können sich als selbständige Unternehmer in die Infrastruktur des Point einmieten. Bei Teilzeit-Pensen werden die Räumlichkeiten je nach Fachrichtung und Arbeitstag beziehungsweise Pensum geteilt. Junge Kollegen sollen also mit mit minimalen Investitionen konfrontiert werden.
Der «Point Santé» offeriert dabei einen All-Inclusive-Service: Der einzelne Arzt ist selbstständig, aber Aufgaben von Personalwesen, Betrieb, Infrastruktur, Inkasso oder Buchhaltung kann eine Betriebsgesellschaft übernehmen.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Keine freie Apothekenwahl bei neuen E-Rezepten

Das Teledermatologie-Unternehmen Onlinedoctor stellt neu elektronische Rezepte aus. Diese lassen derzeit aber noch keine freie Apothekenwahl zu.

image

So sieht eine Kinderpraxis mit Design-Preis aus

Eine Solothurner Arztpraxis hat den renommierten Designpreis «Red-Dot-Award» erhalten. Medinside zeigt, wie die preisgekrönte Gestaltung aussieht.

image

Drei Fragen an...die FMH-Präsidentin Yvonne Gilli

Yvonne Gilli möchte sich ihre ärztliche Freiheit nicht mit noch mehr Gesetzen einschränken lassen. Als FMH-Präsidentin könne sie Gegensteuer geben, hofft sie.

image

Dieser Arzt leitet die derzeit grösste mobile Notfallstation

Eine so grosse mobile Notfall-Praxis gab es in der Schweiz noch nie: Sie steht im Pfadilager im Goms und wird von einem versierten Veranstaltungs-Arzt geleitet.

image

Die Doktorhuus-Gruppe hat nun einen ärztlichen Leiter

Die Hausarzt-Gruppe Doktorhuus ernennt einen ärztlichen Leiter: Es ist der Bätterkinder Hausarzt Rolf Zundel. Er hat bereits Erfahrung mit Praxis-Gruppen.

image

Spitalbetreiber eröffnet eine weitere Arztpraxis

In Stein im Kanton Aargau wird das Gesundheitszentrum Fricktal (GZF) eine zusätzliche hausärztliche Praxis betreiben. Derzeit läuft die Rekrutierung von Mitarbeitenden für die ambulante Praxis.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.