Neue Leiterin am ZHAW-Institut für Pflege

Katharina Fierz wechselt aus Basel nach Winterthur. Mit ihr will die ZHAW insbesondere die Kompetenz in den Bereichen Advanced Practice Nursing und neue Betreuungsmodelle stärken.

, 5. Oktober 2017, 13:47
image
  • pflege
  • personelles
  • zhaw
image
Katharina Fierz |  PD
Katharina Fierz wird im April 2018 die Leitung des ZHAW-Instituts für Pflege übernehmen. Ihre Vorgängerin Heidi Longerich geht Ende März in Pension. 
Katharina Fierz wechselt vom Institut für Pflegewissenschaften der Universität Basel an die ZHAW. Die promovierte Pflegewissenschaftlerin trägt in Basel seit Januar 2016 die Verantwortung für das Masterprogramm des Institutes Pflegewissenschaft und leitet die Studienberatung. Als Post-Doktorandin forschte sie zu neuen Betreuungsmodellen und zu Präventionsmassnahmen gegen Hepatitis C.
Vor ihrer akademischen Laufbahn an der Universität Basel arbeitete sie zehn Jahre als Pflegefachfrau an der Psychiatrischen Universitätsklinik in Zürich. 

Zu den Veröffentlichungen von Katharina Fierz

An der ZHAW übernimmt Katharina Fierz die Verantwortung über das Bachelor- und Masterstudium in Pflege sowie die Leistungsbereiche Forschung und Entwicklung, Weiterbildung und Dienstleistungen. «In Forschung und Lehre möchte ich auf der Grundlage der hervorragenden Arbeit im Bereich APN und Chronic Illness Care aufbauen und die Profilierung von APN-Rollen im interprofessionellen Praxiskontext, beziehungsweise deren Evaluation, weiterführen und ausbauen», sagt sie. «Darum will ich die vakanten Leitungsstellen in der Forschung und im Master-Studiengang so schnell wie möglich wiederbesetzen.»
Der Wechsel von Katharina Fierz unterstreiche die Attraktivität des ZHAW-Pflegeinstituts, sagt der Direktor am ZHAW-Departement Gesundheit, Andreas Gerber-Grote: «Mit ihr wird unser Pflegeinstitut einen massgeblichen Beitrag zu neuen Betreuungsmodellen und gegen den Fachkräftemangel leisten.»


Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Neuer Chefarzt für die Rehaklinik Zihlschlacht

Karsten Krakow übernimmt die Funktion des Chefarztes für Neurologische Rehabilitation und Frührehabilitation bei der Vamed-Rehaklinik Zihlschlacht.

image

Palliative Care – eine tickende Zeitbombe

Viele politische Vorstösse, viel Papier, beängstigende Perspektiven, keine konkreten Massnahmen. Die Rede ist von Palliative Care.

image

Alterswohnsitz Bürgerspital pflegt Senioren für einen «Augenblick»

Die Ortsbürgergemeinde St.Gallen integriert eine Tages- und Nachtbetreuung in das bestehende Angebot. Es soll Angehörige entlasten – doch wer bezahlt?

image

«Wir arbeiten mit immer weniger Personal und müssen immer mehr einspringen»

Fast ein Jahr nach der Annahme der Pflegeinitiative verschlechtere sich die Situation im Gesundheitswesen rasant, sagen Pflegende. Sie wollen nun erneut ein Zeichen setzen.

image

Ehemalige Reusspark-Direktorin hat einen neuen Job

Alexandra Heilbronner-Haas übernimmt die Geschäftsführung des Branchenverbandes Odasanté.

image

Limmattal: Pflegezentrum eröffnet früher als geplant

Am kommenden Wochenende weiht der Spitalverband Limmattal sein neues Pflegezentrum ein. Die Feier hätte erst in einem halben Jahr stattfinden sollen.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.