Neue Berufsbezeichnung in der Radiologie

Der Titel «dipl. Fachfrau für medizinisch-technische Radiologie HF» wird abgelöst.

, 3. November 2017, 05:00
image
  • ausbildung
  • radiologie
Ab sofort wird Absolventen eines Radiologie-Bildungsganges der höheren Fachschulen der Titel «dipl. Radiologiefachfrau HF / dipl. Radiologiefachmann HF» verliehen. 
Damit wird der bisherige Titel «dipl. Fachfrau für medizinisch-technische Radiologie HF / dipl. Fachmann für medizinisch-technische Radiologie HF» abgelöst. Dies sei auf vielfachen Wunsch der Fachleute hin geschehen, teilt Odasanté mit. Die Anpassung betrifft ausschliesslich die deutschsprachige Titelbezeichnung. Neue Diplome für die bisherigen Träger der Titel werden nicht ausgestellt.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Spital STS befördert Ingo Honnef zum Chefarzt Radiologie

In der Leitung der Radiologie der Spital STS AG kommt es zu einer Rochade: Der bisherige Chefarzt tritt kürzer. Ingo Honnef übernimmt die Position.

image

Das Unispital Zürich hat einen neuen Direktor Radiologie gewählt

Am Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie des Universitätsspitals Zürich kommt es zu einem Wechsel: Thomas Frauenfelder löst Jürg Hodler ab.

image

Test für Medizinstudium soll analysiert werden

Der Kanton Freiburg überprüft die ärztliche Aufnahmeprüfung. Das Ziel: herausfinden, ob französischsprachige Kandidaten gegenüber deutschsprachigen benachteiligt werden.

image

Kanton muss Pflegestudium rasch unterstützen

Die Berner sind für einmal schneller als andere: Die Kantonsregierung investiert möglichst rasch Geld in die Pflegeausbildung. Andere Kantone wollen abwarten.

image

Das Stadtspital hat einen neuen Medizinischen Direktor

Die Funktion als Medizinischer Direktor am Stadtspital Zürich ist definitiv besetzt. Nach dem Tod von Andreas Zollinger übernimmt Dominik Weishaupt die Stelle.

image

Mit diesen Problemen kämpfen Spitalinternisten am meisten

Der Übergang vom Assistenzarzt zum Oberarzt ist belastend und herausfordernd. Und nicht immer sind Assistenzärzte auf den Alltag als Spitalinternist optimal vorbereitet.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.