Neu gilt bei Notfällen im Spital: 2222

Die unzähligen verschiedenen Notrufnummern innerhalb von Spitälern sollen vereinheitlicht werden. Angestrebt wird die Nummer 2222.

, 12. Dezember 2018, 10:51
image
  • spital
  • notrufnummer
In europäischen Spitälern gibt es 105 verschiedene Notrufnummern. In drei Viertel der Spitäler wird eine zwei- bis fünftstellige Telefonnummer verwendet, also irgendeine Zahl zwischen 19 und 25445.
Ob alle Angestellten im entscheidenden Moment die richtige Nummer im Kopf haben, ist ungewiss. Deshalb hat sich die Schweizerische Gesellschaft für Notfall- und Rettungsmedizin (SGNOR) und der Swiss Resuscitation Council (SRC) einstimmig für eine einheitliche Notrufnummer in allen Spitälern ausgesprochen, wie die beiden Organisationen in einer Medienmitteilung schreiben.
Entschieden haben sie sich für die vierstellige Einheitsnummer 2222. Sie wird schon jetzt in vielen Spitälern verwendet, um bei einem Herzkreislaufstillstand Hilfe anzufordern. Für diese Nummer hat sich auch schon der European Resuscitation Council (ERC), die Europäische Gesellschaft für Anästhesie (ESA) und das European Board of Anaesthesiology ausgesprochen.
Eine Standard-Rufnummer im Fall eines Herzkreislaufstillstands sollte in den Köpfen aller Ärztinnen und Ärzte sowie aller Pflegenden verankert sein, finden die Initianten.  Eine Verwirrung bei der Wahl der Nummer, die das Reanimationsteam aufbietet, könne wertvolle Zeit vergeuden und das Leben von Patientinnen und Patienten gefährden.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Freiburger Spital muss Operationen verschieben

Das Freiburger Spital HFR sieht keine andere Lösung mehr: Weil alle Betten ausgelastet sind, verschiebt es nicht dringende Eingriffe.

image

Die Rega scheitert im Wallis an Air Zermatt und Air Glacier

Der Kampf der Rettungs-Unternehmen um den Walliser Luftraum ist entschieden: Die Rega erhält keinen Auftrag.

image

Nun macht auch Team der Uroclinic in Wetzikon mit

Die Urologieabteilungen des Zürcher Unispitals und des GZO Spitals Wetzikon nehmen einen dritten Partner auf: Die Uroclinic Wetzikon.

image

Dieses Foto aus dem Zürcher Kinderspital holt einen Preis

Ein Bild der Fotografin Barbora Prekopová vom Kinderspital Zürich erhält die Auszeichnung als «bestes PR-Foto des Jahres 2022».

image

José Oberholzer auf dem Sprung in die Schweiz?

Der Chirurg José Oberholzer soll angeblich die Funktion als neuer Klinikdirektor der prestigeträchtigen Transplantations-Chirurgie am Zürcher Unispital übernehmen.

image

Nationalfonds unterstützt St.Galler Forschung zu «Long Covid»

Natalia Pikor vom Kantonspital St.Gallen erhält vom Nationalfonds Fördergelder in Millionenhöhe. Es ist nicht das einzige geförderte Forschungsprojekt.

Vom gleichen Autor

image

Zurzach-Care hat nun eine Direktorin Pflege und Therapie

Monique Arts wird die erste Direktorin Pflege und Therapie bei der Reha-Betreiberin Zurzach-Care. Die Stelle ist neu geschaffen worden.

image

Frankreich will bei Gesundheit mit Schweiz zusammenarbeiten

Eine französische Pflegefachfrau kann in der Schweiz umgerechnet auf ein Direktorengehalt in Frankreich kommen. Nun will Frankreich Änderungen.

image

«Jagd nach italienischen Krankenschwestern»

Italiens Pflegepersonal arbeitet lieber in der Schweiz – wegen der höheren Löhne. Neue Einkommenssteuern könnten den Exodus eindämmen.