Medbase und Waidspital: Gemeinsames Dialysezentrum

Noch eine Public-Private Partnership in Zürich: Der Migros-Gesundheitsversorger stellt die Infrastruktur, das Stadtspital übernimmt den Betrieb.

, 9. Februar 2018, 08:26
image
  • medbase
  • stadtspital zürich
  • zürich
  • nephrologie
  • spital
Das Stadtspital Waid und die Medbase AG eröffnen gemeinsam ein nephrologisches Kompetenzzentrum in Zürich-Oerlikon. Es soll acht bis zehn Dialyseplätze anbieten. Der Start ist für Oktober 2018 geplant. 
Die Medbase Gruppe stellt im sogenannten Andreasturm, einem neuen Hochhaus, die Infrastruktur und die Räumlichkeiten für die Dialyse zur Verfügung. Betrieben wird das Dialysezentrum dann durch das Stadtspital Waid; von dort stammen sowohl die medizinischen Geräte als auch das Personal. 
Das Waidspital betreibt bereits zwei Dialysezentren in Zürich, das eine im Heimstandort, das andere im Stadtspital Triemli auf der anderen Seite der Limmat.

  • «Wir denken national und handeln regional»: Das Interview mit Medbase-CEO Marcel Napierala

Insgesamt rechnet die Leitung des Stadtspitals Waid mit einem kostendeckenden Betrieb. Der Zürcher Stadtregierung hat für einen dreijährigen Pilotbetrieb einen Kredit von 1,8 Millionen Franken bewilligt.
Beim Projekt geht es insbesondere darum, den aktuellen und zukünftigen Versorgungsbedarf im Raum Zürich-Nord besser und wohnortsnah abzudecken. Gleich beim Bahnhof Oerlikon gelegen, richtet sich das Angebot insbesondere auch an mobile sowie berufstätige Dialysepatienten. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

See-Spital: Rekurse blockieren Neubau

Das Baurekurs-Gericht hat Einwände von Anwohnern gegen das Medical Center in Horgen gutgeheissen.

image

Universitätsklinik weitet Angebot auf Männedorf aus

Das Universitäre Wirbelsäulenzentrum Zürich (UWZH) arbeitet neu auch im Spital Männedorf und bietet dort Standard-Operationen an.

image

Dieses Spital darf nicht so gross werden wie geplant

Es ist zu teuer: Das neue Schaffhauser Kantonsspital muss um 50 Millionen Franken billiger werden. Das hat der Spitalrat beschlossen.

image

Protest in Lausanne: Angestellte des Unispitals wollen mehr Lohn

Rund 250 Mitarbeitende des Universitätsspitals Chuv und Gewerkschaftsvertreter protestieren vor dem Hauptgebäude für einen vollen Teuerungsausgleich.

image

Die HFR-Operationszentren haben einen neuen Chefarzt

Pavel Kricka leitet neu als Chefarzt die Operationszentren des Freiburger Spitals (HFR). Er ist Nachfolger von Rolf Wymann.

image

Kantonsspital Glarus muss neuen Pflegechef suchen

Markus Loosli verlässt das Kantonsspital Glarus – aus privaten Gründen, heisst es.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.