Lean Management: Lob für USB und Klinik St. Anna

Der «Lean Management Award» ging an ein Projekt, durch das die Durchlaufzeit in der Augenklinik des Universitätsspitals Basel deutlich gesenkt wurde.

, 12. Juli 2017, 09:48
image
  • spital
  • arbeitswelt
In der Schweiz gibt es einen weiteren Spitalpreis: Den «Lean Healthcare Award». Dieser würdigt herausragende Leistungen in der Verschlankung der Abläufe und Organisationen oder in der Durchsetzung der Lean-Philosophie; ausgelobt wurde er von der Beratungsfirma Avance
Zum Sieger gekürt wurde jetzt ein Projekt des Universitätsspitals Basel. Dabei ging es um die Optimierung der ambulanten Sprechstunde «Medical Retina» in der Augenklinik mittels einer Wertstromanalyse. Damit gelang es, die Durchlaufzeit markant zu senken und die Produktivität zu steigern, wobei zugleich die Patientenzufriedenheit deutlich stieg. Gleichzeitig kletterte auch die Mitarbeiterzufriedenheit auf der Medical Retina Abteilung im Vergleich zu den anderen Abteilungen der Augenklinik überdurchschnittlich an.

Kaizen in der Klinik

Ein zweites Projekt von der Klinik St. Anna erhielt einen Sonderpreis für den wissenschaftlichen Branchenbeitrag. In der Luzerner Hirslanden-Klinik ging ein Team um Andreas Gutzeit der Frage nach, ob Kaizen geeignet ist, das Gesundheitswesen effizienter und kostengünstiger zu organisieren. Die wissenschaftliche Arbeit beruht auf empirischen Untersuchungen und praktischen Erfahrungen in der Klinik St. Anna Luzern aus den Jahren 2006 bis 2015.
Die Jury war von der Qualität dieser wissenschaftlichen Arbeit so beeindruckt, dass sie diese besonders honorieren wollte. Sie hat darum eine spezielle Kategorie für wissenschaftliche Arbeiten geschaffen: Die Studie liefere einen wichtigen Beitrag für die Verankerung von Lean Management in Schweizer Kliniken.
In der Jury waren Alfred Angerer (ZHAW); Sandra Puliafito (Direktion Pflege/MTT Insel Gruppe); Stephan Schärer (Leiter Pflegedienst Spital Muri); Fabian Schwab (Geschäftsleiter Spitex AareBielersee), Thibault Heck (Avance).
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Bildungsstation am Kantonsspital Aarau

Das Kantonsspital Aarau bildet derzeit über 350 Lernende und Studierende im Bereich Pflege und medizinische therapeutische Therapieberufe aus. Ihnen ein attraktives Arbeits- und Ausbildungsumfeld zu bieten ist das oberste Ziel. Dazu geht das KSA innovative Wege.

image

Neuer Chefarzt für die Rehaklinik Zihlschlacht

Karsten Krakow übernimmt die Funktion des Chefarztes für Neurologische Rehabilitation und Frührehabilitation bei der Vamed-Rehaklinik Zihlschlacht.

image

Hier könnte bald ein neues Spital stehen

Die Lindenhofgruppe prüft auf dem Berner Springgarten-Areal die Realisierung eines möglichen neuen Spitalstandorts.

image

Kantonsspital St.Gallen stellt die Notfallmedizin neu auf

Das Kantonsspital St.Gallen organisiert die Zentrale Notfallaufnahme neu, vollzieht gleichzeitig einen Namenswechsel und ernennt eine neue ärztliche Leiterin.

image

Gleich vier neue Chefärzte für das Universitätsspital

Am Universitätsspital Basel (USB) treten in den nächsten Monaten zwei Chefärztinnen und zwei Chefärzte ihre neuen Positionen an.

image

Schaffhausen: Spitalrat befördert Boris Jung

Die Spitäler Schaffhausen haben den bisherigen Oberarzt zum Leitenden Arzt für ambulante Psychiatrie ernannt.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.