Klinik Stephanshorn macht Technologiesprung

Die zur Hirslanden-Gruppe gehörende Klinik hat ein roboterbasiertes Röntgensystem in Betrieb genommen. Es ist das modernste der Ostschweiz.

, 7. Juli 2016 um 07:41
image
  • hirslanden
  • klinik stephanshorn
  • spital
  • radiologie
Mit dem Röntgensystem «Multitom Rax» verfüge die Klinik Stephanshorn nun über die modernste Radiologie der Ostschweiz, heisst es in einer Mitteilung. Das System wurde nach mehrmonatiger Renovationszeit zusammen mit einem neuen Computertomographen in Betrieb genommen.  
Das roboterbasierte Gerät ermöglicht 3D-Bildgebung, was speziell in der Unfallchirurgie - etwa bei Knochenbrüchen - von Vorteil sei. Das System könne auch für die Darstellung von Gefässen eingesetzt werden sowie für die Erfassung von Organbewegungen und Funktionsabläufen innerhalb des Körpers. 
Das Röntgensystem erhöht den Komfort des Patienten, weil dieser für mehrere Röntgenaufnahmen nicht mehr umgelagert werden muss. Das geschieht nun auf Knopfdruck via Fernbedienung. Durch genaue Fokussierung des zu durchleuchtenden Körperbereichs können wiederholte Untersuchungen vermieden werden. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Solothurner Spitäler: Senior Consultant für die Radiologie

Urspeter Knecht wechselt vom Spital Zofingen zur SoH-Gruppe – in einem Teilzeit-Pensum.

image

Auch die Bündner Regierung baut einen Rettungsschirm für Spitäler

Die Überlegung: Die Spitäler verdienen zu wenig. Zugleich sind sie nicht kreditwürdig. Also muss der Kanton einspringen.

image

Stadtspital Zürich legt IT, Beschaffung und Betrieb zusammen

In der Folge gibt es auch zwei neue Mitglieder der Spitalleitung.

image

Kantonsspital Winterthur baut Krebsmedizin aus

Das stillgelegte Therapiebad wird aufgestockt - und damit Platz geschaffen für ein zweites PET/CT-Gerät und die Radiopharmazie.

image

HFR macht Herz-Eingriff ohne Röntgen

Freiburger Kardiologen überwachen den Eingriff gegen Vorhofflimmern mit Ultraschall statt mit einem Röntgengerät.

image

Psychiatrie-Zentrum Engadin / Südbünden zieht ins Spital Samedan

Die heutigen PDGR-Standorte in Samedan und St. Moritz werden aufgelöst.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.