Kispi Zürich: Neues Geschäftsleitungs-Mitglied

Das Kinderspital schafft eine weitere Direktion: «Querschnittbereiche Medizin» – und stockt dafür die GL auf.

, 5. Oktober 2017 um 18:46
image
  • kinderspital zürich
  • spital
  • personelles
  • pädiatrie
Am Kinderspital Zürich entsteht die neue Direktion «Querschnittbereiche Medizin». Sie vereinigt die Bereiche Anästhesie, Bilddiagnostik, Intensivmedizin & Neonatologie, Klinische Chemie & Biochemie, Notfall und Pharmazeutischer Dienst.
Zum Leiter ernannte die zuständige Stiftungsexekutive Remo Minder, 42. Er wird damit ab August 2018 Einsitz in die Geschäftsleitung des Universitäts-Kinderspitals Zürich nehmen.
Remo Minder arbeitet seit 2003 im Kinderspital Zürich, zurzeit ist er Klinikmanager der Medizinischen Klinik (ein Amt, das er seit 2011 ausübt) sowie Leitender Arzt der Allgemeinen Pädiatrie. Er schloss nach seinem Medizinstudium mit Promotion auch einen Lehrgang zum Executive MBA der Universität St. Gallen ab.
Die neue Direktion «Querschnittbereiche Medizin» ergänzt die bestehenden Direktionen Medizin (geleitet von Felix Sennhauser), Chirurgie (Martin Meuli), Pflege (Bettina Kuster), Finanzen (Michael Meier), Betrieb (Stephanie Hackethal) und Human Resources Management (Matthias Bisang).

  • Zur Mitteilung des Kinderspitals Zürich

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

image

CEO der Krebsliga wird COO der Tertianum Gruppe

Daniela de la Cruz übernimmt ihre neue Funktion im September.

image

Behandlungsrekord am Kantonsspital Baden

Mehr stationäre Patienten, eine Zunahme der ambulanten Konsultationen, weniger Notfälle – und mehr Benefits für die Angestellten.

image

Spital Einsiedeln: Neue Chefärztin Chirurgie

Für ihre neue Position verlässt Dominique Sülberg das Kantonsspital Baden.

image

KSGL: «Wir wollen üsärs Spital retten!»

Die Personalkommission des KSGL stellt sich hinter ihr Spital und kritisiert das Vorgehen des SBK.

image

Gewalt im Spital: Es betrifft nicht nur den Notfall

Und die Lage ist am Wochenende keineswegs besonders kritisch. Eine grosse Datenauswertung in den USA setzt neue Akzente.

Vom gleichen Autor

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.