Kantonsspital Aarau: SVP will gesamte Geschäftsleitung auswechseln

Eine neue Interpellation fordert, dass das Management des KSA einer privaten Gesellschaft übertragen wird.

, 3. Mai 2017, 07:34
image
  • spital
  • kanton aargau
Das Kantonsspital Aarau sei nicht in der Lage, anstehende Grossinvestitionen aus eigener Kraft zu stemmen: Zu diesem Schluss kommt Jean-Pierre Gallati, Fraktionschef der SVP im Aargauer Kantonsparlament. Kurz: Das KSA ist zuwenig rentabel. Eine tiefere Ursache dafür sichtet Gallati an der Spitze der Institution: Denn nun fordert er per Interpellation, dass die Geschäftsleitung integral auszutauschen sei – und das Management des Kantonsspitals einer privaten Gesellschaft übertragen werden müsse.
Wie Gallati auf «Tele M1» erläuterte, liege die von der Regierung angestrebte Gewinnmarge von 10 Prozent (Ebitda) beim KSA in weiter Ferne (tatsächlich erlitt das Spital im Jahr 2014 einen Verlust von rund 30 Millionen Franken, gefolgt von einem 2-Millionen-Franken-Gewinn im Jahr 2015).

«Dominanz der Chefärzte»

Die Spitze des KSA sei durch die Dominanz der Chefärzte geprägt, so die Interpellation, in der auch von einer «übergrossen Geschäftsleitung» die Rede ist. 
Nachdem die Änderungen im Verwaltungsrat bisher keine zählbaren Resultate gezeitigt hätten, bleibe nun wohl als «letzte Möglichkeit», das Management auf eine private Gesellschaft auszulagern. Sollte auch dies scheitern, bleibe wohl nur noch eine vollständige Privatisierung und Veräusserung des Spitals.
Negativ zur Idee äusserte sich die politische Gegenseite: SP-Fraktionschef Dieter Egli forderte auf «Tele M1», dem KSA noch mehr Zeit zu geben: «Ich denke nicht, dass jetzt so kurzfristige Massnahmen viel bringen». 
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Bildungsstation am Kantonsspital Aarau

Das Kantonsspital Aarau bildet derzeit über 350 Lernende und Studierende im Bereich Pflege und medizinische therapeutische Therapieberufe aus. Ihnen ein attraktives Arbeits- und Ausbildungsumfeld zu bieten ist das oberste Ziel. Dazu geht das KSA innovative Wege.

image

Neuer Chefarzt für die Rehaklinik Zihlschlacht

Karsten Krakow übernimmt die Funktion des Chefarztes für Neurologische Rehabilitation und Frührehabilitation bei der Vamed-Rehaklinik Zihlschlacht.

image

Hier könnte bald ein neues Spital stehen

Die Lindenhofgruppe prüft auf dem Berner Springgarten-Areal die Realisierung eines möglichen neuen Spitalstandorts.

image

Kantonsspital St.Gallen stellt die Notfallmedizin neu auf

Das Kantonsspital St.Gallen organisiert die Zentrale Notfallaufnahme neu, vollzieht gleichzeitig einen Namenswechsel und ernennt eine neue ärztliche Leiterin.

image

Gleich vier neue Chefärzte für das Universitätsspital

Am Universitätsspital Basel (USB) treten in den nächsten Monaten zwei Chefärztinnen und zwei Chefärzte ihre neuen Positionen an.

image

Schaffhausen: Spitalrat befördert Boris Jung

Die Spitäler Schaffhausen haben den bisherigen Oberarzt zum Leitenden Arzt für ambulante Psychiatrie ernannt.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.