Insel Gruppe hat neuen Präsidenten

Der ehemalige Berner Regierungsrat wurde am Freitagmorgen offiziell gewählt.

, 1. Februar 2019 um 09:14
image
  • spital
  • insel gruppe
Die Berner Insel Gruppe AG hat einen neuen Verwaltungsratspräsidenten. Am Freitag wurde wie erwartet der ehemalige Regierungsrat Bernhard Pulver (Grüne) an einer ausserordentlichen Generalversammlung gewählt. Der 53-jährige Jurist folgt auf Uwe Jocham, der ebenfalls als CEO fungiert. Bis zur ordentlichen GV im Juni bleibt Jocham im Verwaltungsrat. Mit Pulvers Wahl endet Jochams mehr als einjähriges Doppelmandat an der Spitze der Spitalgruppe, das Anlass zu Kritik gegeben hatte. 
Pulver war bis 2018 Erziehungs- und Kulturdirektor des Kantons Bern. In dieser Funktion hatte Bernhard Pulver als Verantwortlicher für die Universität mit ihrer medizinischen Fakultät einen engen Bezug zur Insel Gruppe. Zudem war er Mitglied der Taskforce Medizin und hatte als Mitglied interkantonaler Konferenzen mit der universitären Seite der Medizin zu tun.
Die 2016 aus einer Fusion entstandene Insel Gruppe hat rund 10'000 Angestellten und umfasst neben dem universitären Inselspital auch das Stadtspital Tiefenau und mehrere Landspitäler. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Auch die Bündner Regierung baut einen Rettungsschirm für Spitäler

Die Überlegung: Die Spitäler verdienen zu wenig. Zugleich sind sie nicht kreditwürdig. Also muss der Kanton einspringen.

image

Stadtspital Zürich legt IT, Beschaffung und Betrieb zusammen

In der Folge gibt es auch zwei neue Mitglieder der Spitalleitung.

image

Psychiatrie-Zentrum Engadin / Südbünden zieht ins Spital Samedan

Die heutigen PDGR-Standorte in Samedan und St. Moritz werden aufgelöst.

image

Spital Samedan prüft Zusammenschluss mit Kantonsspital Graubünden

Die Stiftung Gesundheitsversorgung Oberengadin untersucht zwei strategische Wege in eine nachhaltige Zukunft.

image

Kantonsspital Aarau: Mehr Betten im Neubau

Wegen einer «unverändert hohen Patientennachfrage» plant das KSA nun doch mehr Betten.

image

Hirslanden: Umbau an der Spitze – näher zu den Regionen

Hirslanden-Zürich-Direktor Marco Gugolz zieht als Regional Operations Executive in die Konzernleitung ein.

Vom gleichen Autor

image

Covid-19 ist auch für das DRG-System eine Herausforderung

Die Fallpauschalen wurden für die Vergütung von Covid-19-Behandlungen adaptiert. Dieses Fazit zieht der Direktor eines Unispitals.

image

Ein Vogel verzögert Unispital-Neubau

Ein vom Aussterben bedrohter Wanderfalke nistet im künftigen Zürcher Kispi. Auch sonst sieht sich das Spital als Bauherrin mit speziellen Herausforderungen konfrontiert.

image

Preisdeckel für lukrative Spitalbehandlungen?

Das DRG-Modell setzt Fehlanreize, die zu Mengenausweitungen führen. Der Bund will deshalb eine gedeckelte Grundpauschale - für den Direktor des Unispitals Basel ist das der völlig falsche Weg.