Herzchirurg René Prêtre operiert weiter

Zwar übernimmt Matthias Kirsch in einem Monat die Lausanner Herzchirurgie. Doch der bisherige Leiter, René Prêtre, wird weiteroperieren.

, 29. Juni 2022, 12:00
image
  • spital
  • universitätsspital lausanne
  • herzchirurgie
Der bekannte Herzchirurg René Prêtre - er war 2009 Schweizer des Jahres - wird pensioniert. Er überlässt am 1. August die Leitung der Abteilung für Herzchirurgie am Waadtländer Universitätsspital (CHUV) seinem Nachfolger Matthias Kirsch.

Kirsch wird Prêtres Chef

Matthias Kirsch wird nun aber nicht nur sein Nachfolger, sondern auch sein neuer Chef. Denn der 65-jährige René Prêtre wird in den nächsten fünf Jahren mit einem 40-Prozent-Pensum weiterhin am CHUV operieren, wie das Spital mitteilt. Prêtre wird sich auf Eingriffe in der Erwachsenenherzchirurgie konzentrieren.
Für Prêtres angestammten Bereich, die Kinderherzchirurgie, hat das Spital bereits einen Nachfolger gefunden: Amir-Reza Hosseinpour.

Eigentlich nur noch Hilfsprojekte geplant

Prêtre führte am CHUV die sogenannte minimal-invasive Chirurgie für Kinder ein. Ursprünglich wollte er nach seiner Pensionierung denn auch nur noch im Rahmen seiner Stiftung «Le petit coeur» im Bereich der humanitären Kinderherzchirurgie mit dem CHUV zusammenarbeiten, wie Medinside hier berichtete.
Doch offenbar konnte ihn die CHUV-Leitung umstimmen und ihn zusätzlich für weitere fünf Jahre zumindest in einem Teilzeitpensum als Herzchirurg für Erwachsene verpflichten. Dies, obwohl er vor drei Jahren in einem Interview mit der «Schweizer Illustrierten» einräumte, dass er immer zu viel gearbeitet habe.

Vom jurassischen Bauernhof ans CHUV

Prêtre wuchs zusammen mit sechs Geschwistern auf einem Bauernhof im jurassischen Boncourt gleich an der französischen Grenze auf. Er studierte an der Universität Genf Medizin und erreichte den Facharzttitel in Allgemeiner Chirurgie. Nach dem Studium zog er nach New York, wo er Opfer von Gewaltverbrechen und Unfällen operierte.
Er arbeitete in Kliniken in England, Deutschland und Frankreich. Von 2001 bis Ende Juni 2012 war Prêtre Chefarzt der Kinderherzchirurgie am Kinderspital Zürich.  Die letzten zehn Jahre war er Klinikdirektor der Herz- und Gefässchirurgie für Erwachsene und Kinder am Universitätsspital Lausanne und Professor an der Universität Lausanne.

Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Annette Ciurea verlässt das Spital Männdorf

Die Ärztin wechselt in die Geschäftsleitung von Age Medical. Dort soll sie mitunter Angebote rund um die Palliative Geriatrie weiterentwickeln.

image

Freiburg: Das ist der neue Leiter Innere Medizin

Julien Vaucher wird Leiter des Departements Innere Medizin und Fachbereiche am Freiburger Spital. Heute herrscht dort eine Leitung ad interim.

image

Badener Spital will bessere Luft in seinen Zimmern

Dazu werden am Kantonsspital Baden im Rahmen eines Pilotprojekts neuartige Filteranlagen getestet. Ziel ist es, das Infektionsrisiko zu reduzieren.

image

Auf der Oktoberfest-Wiesn steht sogar ein Computer-Tomograph

Das Münchner Oktoberfest 2022 bietet weltweit erstmalig auf einem Volksfest eine derartige medizinische Untersuchung an.

image

Inflation: Schweizer Spitäler fordern teuerungsangepasste Tarife

Höhere Energiekosten und höhere Kosten für Materialen des täglichen Bedarfs belasten die Rechnungen der Spitäler zusätzlich.

image

Uniklinik Balgrist und Spital Davos spannen zusammen

Geplant ist eine Kooperation in den Bereichen Sport- und Präventionsmedizin, Prähabilitation und Wirbelsäulenmedizin. Mitunter soll der Bereich Forschung gestärkt werden.

Vom gleichen Autor

image

Privatspitäler beklagen sich über «13. Monatsprämie»

Neuste Zahlen zeigen: Die Kantone subventionieren ihre öffentlichen Spitäler mit 350 Franken pro Kopf und Jahr.

image

Spital kann Genesene nicht entlassen

Das Freiburger Spital ist am Anschlag. 40 Patienten belegen Betten, die sie eigentlich nicht mehr bräuchten.

image

Hirslanden plant Spitalneubau in Aarau

In fünf Jahren soll die neue Hirslanden-Klinik Aarau fertig sein. Der Neubau kommt auf dem Parkplatz zwischen Klinik und Kernareal zu stehen.