Grippeimpfung: Das Spitalpersonal bleibt skeptisch

Erste Signale deuten an, dass die Impfung unter Ärzten und Pflegefachleuten auch in dieser Grippesaison nicht beliebter geworden ist.

, 19. Oktober 2017, 12:15
image
  • pflege
  • spital
  • impfung
  • grippe
Alle Jahre wieder: Im Herbst bemühen sich die Spitäler, ihr Personal für die Grippeimpfung zu sensibilisieren und es dazu zu bewegen. Derweil bringen Umfragen der Medien jeweils ans Licht, dass gerade die Spitalprofis hier zurückhaltend sind.
Das aktuelle Beispiel bietet die «Basellandschaftliche Zeitung», die sich in den Spitälern ihrer Region umhörte. Die Ergebnisse:

  • Im Universitäts-Kinderspital beider Basel (UKBB) liegt die Grippe-Impfrate beim Pflegepersonal deutlich unter 50 Prozent. Bei den Ärzten erreicht das UKBB rund 70 Prozent.
  • Im Unispital Basel (USB) liessen sich letzten Winter 26 Prozent des gesamten Personals sowie 31 Prozent der Ärzte und Pflegenden impfen.
  • Im Kantonsspital Baselland (KSBL) liegt die Gesamtquote bei 20 Prozent: 13 Prozent der Pflegenden und 44 Prozent der Ärzte sind hier grippegeimpft. Die Impfung werde weiterhin «von vielen abgelehnt», meldet KSBL-Sprecherin Anita Kuoni. 
In den letzten Jahren zeigte sich im Schweizer Durchschnitt, dass
 nur gut ein Fünftel des Pflegepersonals und rund die Hälfte der Ärzte in den Spitälern gegen Grippe geimpft sind. Das USB 
führte letztes Jahr eine verschärfte Regel ein: Als die Zahl der registrierten Grippefälle im Basler Universitätsspital zehn überschritt, mussten die ungeimpften Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Patientenkontakt einen Mundschutz tragen.


Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Service on Demand im Gesundheitswesen: einfach cool.

Service on Demand ist einfach, flexibel und innovativ. Anders gesagt, eine Dienstleistung, die nur nach Bedarf zum Einsatz kommt und einen Auftrag digital der richtigen Stelle meldet.

image

So will der Kanton Zug die Pflege stärken

Über die nationale Ausbildungsoffensive hinaus will der Kanton Zug Themen wie Wiedereinsteigerinnen oder verbesserte Anstellungsbedingungen in den Fokus nehmen.

image

Neuer Chefarzt für die Rehaklinik Zihlschlacht

Karsten Krakow übernimmt die Funktion des Chefarztes für Neurologische Rehabilitation und Frührehabilitation bei der Vamed-Rehaklinik Zihlschlacht.

image

Hier könnte bald ein neues Spital stehen

Die Lindenhofgruppe prüft auf dem Berner Springgarten-Areal die Realisierung eines möglichen neuen Spitalstandorts.

image

Kantonsspital St.Gallen stellt die Notfallmedizin neu auf

Das Kantonsspital St.Gallen organisiert die Zentrale Notfallaufnahme neu, vollzieht gleichzeitig einen Namenswechsel und ernennt eine neue ärztliche Leiterin.

image

Gleich vier neue Chefärzte für das Universitätsspital

Am Universitätsspital Basel (USB) treten in den nächsten Monaten zwei Chefärztinnen und zwei Chefärzte ihre neuen Positionen an.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.