Berset zieht längere Gültigkeit für Impfung in Betracht

Bei vielen Spital- und Heimangestellten läuft die Corona-Impfung bereits in drei Monaten ab. Möglicherweise verlängert der Bundesrat die Gültigkeit des Zertifikats.

, 1. November 2021, 13:08
image
  • spital
  • pflege
  • impfung
«Kann ich im Februar Skiferien in Österreich buchen?»: Solche Fragen stellen sich derzeit Mitarbeiter in Spitälern und in Heimen. Denn bei vielen von ihnen läuft das Covid-Zertifikat bereits im Februar oder März ab. Das Gesundheitspersonal wurde sehr früh geimpft – entsprechend früh verlieren sie auch die Gültigkeit ihres Covid-Zertifikats.

Fürs Gesundheitspersonal nicht empfohlen

Doch vorläufig sollen sie sich keine Booster-Impfung setzen lassen. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) und die Eidgenössische Kommission für Impffragen (EKIF) sagen ausdrücklich, dass sie die Auffrischimpfung für Personen unter 65 Jahren nicht empfehlen. Auch nicht für das Gesundheitspersonal.
«Vollständig geimpftes Gesundheits- und Betreuungspersonal ist nach wie vor sehr gut geschützt», sagt BAG-Sprecherin Katrin Holenstein gegenüber Medinside. Ausserdem lobt sie das Verhalten dieser Berufsgruppe: «Das Pflegepersonal hat in den letzten Monaten bewiesen, dass es mit der konsequenten Einhaltung der Massnahmen eine Verbreitung des Virus und eine Gefährdung der Patientinnen und Patienten vermeiden kann.»

Zertifikat ist 12 Monate gültig - bald eventuell länger

Erst wenn die EKIF und das BAG feststellen würden, dass sich Gesundheitsfachpersonen mit direktem Kontakt zu Patienten vermehrt anstecken, käme allenfalls eine Empfehlung zur Booster-Impfung in Betracht. Vorerst bleibt das Zertifikat wie bis anhin 12 Monate gültig. Die Gültigkeitsdauer wird nach der letzten Impfung berechnet.
Wenn sich allerdings zeigt, dass junge Menschen weiterhin gut geschützt sind mit der zweiten Impfung, will der Bundesrat die Gültigkeit des Covid-Zertifikats verlängern. Das stellte Bundesrat Alain Berset in einem Interview mit den Tamedia-Medien in Aussicht.

Auch international möglich

Der Schweiz stehe es frei, die Gültigkeit im Inland von 12 auf 18 Monate zu verlängern, sagte Berset. Und: «Die Aussichten dafür sind gut.» Wenn die Schutzwirkung nachweislich gut sei, werde sich die Schweiz ausserdem dafür einsetzen, dass das Zertifikat auch international eine länger Gültigkeit erhalte.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Service on Demand im Gesundheitswesen: einfach cool.

Service on Demand ist einfach, flexibel und innovativ. Anders gesagt, eine Dienstleistung, die nur nach Bedarf zum Einsatz kommt und einen Auftrag digital der richtigen Stelle meldet.

image

So will der Kanton Zug die Pflege stärken

Über die nationale Ausbildungsoffensive hinaus will der Kanton Zug Themen wie Wiedereinsteigerinnen oder verbesserte Anstellungsbedingungen in den Fokus nehmen.

image

Bildungsstation am Kantonsspital Aarau

Das Kantonsspital Aarau bildet derzeit über 350 Lernende und Studierende im Bereich Pflege und medizinische therapeutische Therapieberufe aus. Ihnen ein attraktives Arbeits- und Ausbildungsumfeld zu bieten ist das oberste Ziel. Dazu geht das KSA innovative Wege.

image

Neuer Chefarzt für die Rehaklinik Zihlschlacht

Karsten Krakow übernimmt die Funktion des Chefarztes für Neurologische Rehabilitation und Frührehabilitation bei der Vamed-Rehaklinik Zihlschlacht.

image

Hier könnte bald ein neues Spital stehen

Die Lindenhofgruppe prüft auf dem Berner Springgarten-Areal die Realisierung eines möglichen neuen Spitalstandorts.

image

Kantonsspital St.Gallen stellt die Notfallmedizin neu auf

Das Kantonsspital St.Gallen organisiert die Zentrale Notfallaufnahme neu, vollzieht gleichzeitig einen Namenswechsel und ernennt eine neue ärztliche Leiterin.

Vom gleichen Autor

image

Privatspitäler beklagen sich über «13. Monatsprämie»

Neuste Zahlen zeigen: Die Kantone subventionieren ihre öffentlichen Spitäler mit 350 Franken pro Kopf und Jahr.

image

Spital kann Genesene nicht entlassen

Das Freiburger Spital ist am Anschlag. 40 Patienten belegen Betten, die sie eigentlich nicht mehr bräuchten.

image

Hirslanden plant Spitalneubau in Aarau

In fünf Jahren soll die neue Hirslanden-Klinik Aarau fertig sein. Der Neubau kommt auf dem Parkplatz zwischen Klinik und Kernareal zu stehen.