Der Swiss Quality Award 2016 wurde ausgeschrieben

Haben Sie ein Qualitätsprojekt, das die tägliche Arbeit mit den Patienten – und für sie – wirksam verbessert? Dann verdienen Sie damit vielleicht eine Auszeichnung.

, 2. September 2015 um 10:00
image
  • fmh
  • qualität
  • patientensicherheit
  • praxis
2016 bietet sich allen im Gesundheitswesen tätigen Fachleuten erneut die Chance, für überzeugende Qualitätsprojekte den Swiss Quality Award zu gewinnen. 
Mit diesem Preis sollen Pionierleistungen in den Kategorien ambulant, stationär und sektorübergreifend gewürdigt werden; getragen wird der Award von der FMH, vom Berner Uni-Institut für Evaluative Forschung in der Medizin IEFM sowie von der Schweizerischen Gesellschaft für Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen SQMH.

Realitätsnahe Pionierleistungen

Gesucht sind realitätserprobte Innovationen, welche die Qualität der Gesundheitsversorgung langfristig erhöhen; Qualitätsprojekte, die Pionierleistungen sind – aus Praxis oder Klinik, Heimpflege, Kurhaus oder einem anderen Bereich des Gesundheitswesens.
Dabei gibt es drei Kategorien: ambulant, stationär und sektorenübergreifend. Das Preisgeld beträgt jeweils 10‘000 Franken. Überdies verleiht die Jury den Swiss Quality Poster-Award im Wert von 2‘000 Franken.

Hinzu kommt der PR-Effekt

Aber auch andere Projekte sollen dank dem Preis bekannter werden: Die drei Trägerorganisationen präsentieren online auch herausragende Qualitätsprojekte, welche nicht ausgezeichnet wurden. Möglich sei auch, früher eingereichte Qualitätsprojekte erneut einzureichen – soweit sie Fortschritte verzeichnen.
Interessierte Projektteams sind eingeladen, ihre Qualitätsarbeiten bis 8. Januar 2016 auf www.swissqualityaward.ch einzureichen. 
Entscheidend sei nicht der Umfang eines Qualitätsprojekts, sondern seine Wirksamkeit, wird in der Ausschreibung betont.

Zum Beitrag in der «Schweizerischen Ärztezeitung»
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Der Tardoc soll 2026 in Kraft sein

Zugleich genehmigte der Bundesrat die Einführung der ambulanten Pauschalen – im Grundsatz.

image

Taxpunkte: Teil-Einigung in der Ostschweiz

Die Ärztegesellschaften und die HSK beschliessen 3 Rappen höheren Taxpunktwert.

image
Kommentar von Anne-Geneviève Bütikofer und Verena Nold

Ja zum neuen Arzttarif – aber nur mit ambulanten Pauschalen

Ein neues ambulantes Tarifsystem muss Pauschalen mit dem Einzelleistungstarif Tardoc kombinieren. Nur so lässt sich die Effizienz im Gesundheitswesen steigern.

image

Was kostet der Leistungsausbau? Keine Ahnung

Was sind die finanziellen Folgen des Leistungsausbaus in der Grundversicherung? Der Bundesrat will das nicht wissen.

image

Gerhard Pfister will es wissen: Arbeiten Ärzte 24 Stunden pro Tag?

In seinem Einsatz für die «Kostenbremse» nimmt sich der Mitte-Präsident die Minutage vor. Zumindest rhetorisch.

image

Ihr neuer Standort für Gesundheit und Erfolg

Willkommen im WORKPLACE POSTFINANCE ARENA in Bern, wo Sport und Business aufeinandertreffen!

Vom gleichen Autor

image

Überarztung: Wer rückfordern will, braucht Beweise

Das Bundesgericht greift in die WZW-Ermittlungsverfahren ein: Ein Grundsatzurteil dürfte die gängigen Prozesse umkrempeln.

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.