Benno Fuchs wird Direktor der neuen Spitalgruppe

In einem halben Jahr werden die Kantonsspitäler von Luzern und Nidwalden zusammengelegt. Leiten wird es der bisherige Luzerner Direktor.

, 9. Dezember 2020 um 14:27
image
Ab Mitte 2021 werden das Luzerner Kantonsspital (LUKS) und das Kantonsspital Nidwalden (KSNW) zum Spitalverbund. Bereits jetzt weiss man, wie der Direktor der neuen Luzerner Kantonsspital Gruppe heissen wird: Es ist der bisherige LUKS-Direktor Benno Fuchs.

Luzern erhält Aktienmehrheit

Das Luzerner Kantonsspital bleibt weiterhin das Zentrumsspital. Der Grundversorgung dienen die Standorte Sursee, Wolhusen und Stans. Dazu kommen die Spezialkliniken: Augenklinik Luzern, Frauenklinik Luzern und das Kinderspital.
Nächstes Jahr wird das Luzerner Kantonsspital 60 Prozent der Aktien des Spitals Nidwalden kaufen. Dem Kanton Nidwalden bleiben 40 Prozent der Aktien und ausserdem das Spitalgebäude in Stans. Medinside berichtete hier darüber.

Neue neunköpfige Geschäftsleitung

Ausser Direktor Benno Fuchs werden in der neuen Geschäftsleitung der Luzerner Kantonsspital Gruppe folgende Personen vertreten sein:
Hansjörg Schmid: Leiter Finanzen und Personal und stellvertretender Direktor
Michael Thiel: Leiter der Spezialkliniken und Medizinischer Support
Guido Schüpfer: Leiter Medizinsteuerung und -koordination
Michael Döring: Leiter Pflege und Soziales
Florentin Eiholzer: Leiter Betrieb und Infrastruktur
Stefan Hunziker: Leiter Informatik

Zwei weitere Mitglieder noch nicht gewählt

Dazu werden nach der Fusion noch zwei Geschäftleitungsmitglieder für die Leitung Luzern und die Leitung Regionen kommen. Bis zum 1. Juli 2021 behält die jetzige Geschäftsleitung des LUKS die Verantwortung. Die erweiterte Geschäftsleitung wird ab dem 1. Juli 2021 als neues Gremium eingesetzt. Dort werden auch der bisherige Direktor des KSNW, Urs Baumberger, sowie die Leiterin und der Leiter der Standorte Sursee und Wolhusen vertreten sein.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

image

Daler Spital: 17 Jahre ohne Defizit

Der Stiftungsrat des Freiburger Spitals erklärt dies vor allem mit dem Kostenmanagement – also einem «respektvollen Umgang mit den öffentlichen Geldern».

image

Spitalkrise? Thurmed bezahlt sogar Dividenden

Die Thurgauer Kantonsspital-Gruppe durchlebt zwar ebenfalls ein schwierige Zeit. Sie kann aber immer noch einen namhaften Gewinn vermelden.

Vom gleichen Autor

image

SVAR: Neu kann der Rettungsdienst innert zwei Minuten ausrücken

Vom neuen Standort in Hundwil ist das Appenzeller Rettungsteam fünf Prozent schneller vor Ort als früher von Herisau.

image

Kantonsspital Glarus ermuntert Patienten zu 900 Schritten

Von der Physiotherapie «verschrieben»: In Glarus sollen Patienten mindestens 500 Meter pro Tag zurücklegen.

image

Notfall des See-Spitals war stark ausgelastet

Die Schliessung des Spitals in Kilchberg zeigt Wirkung: Nun hat das Spital in Horgen mehr Patienten, macht aber doch ein Defizit.