Balgrist: Mühen bei der Chef-Suche

Die Universität Zürich muss offenbar nachfassen, um geeignete Kandidaten zu finden für die Nachfolge von Orthopädie-Professor Christian Gerber. Aus diversen Gründen.

, 4. März 2016, 09:10
image
  • balgrist
  • universitätsspital zürich
  • zürich
  • orthopädie
  • spital
Christian Gerber, geboren im Mai 1952, wird nächstes Jahr pensioniert. Damit sucht das Zürcher Unispital Balgrist einen ärztlichen Direktor – und zugleich die Universität Zürich einen neuen Inhaber für ihren Orthopädie-Lehrstuhl. Ende letzten Jahres schrieb die Universität die Professur aus. Jetzt musste sie offenbar nachhaken.
Wie der «Tages-Anzeiger» berichtet, forderte der Dekan der medizinischen Fakultät Mitte Februar mögliche Kandidaten persönlich zur Bewerbung auf: «Wir schreiben alle uns in der Schweiz bekannten habilitierten Orthopäden/Orthopädinnen an und möchten Sie einladen, sich zu bewerben», heisst es in dem Brief, der dem Tagi vorliegt.
Gibt es einen Mangel an Bewerbern? Diverse Schwierigkeiten deuten sich jedenfalls an.

  • Zu wenig Schweizer Bewerbungen: Gegenüber dem «Tages-Anzeiger» erwähnt Rita Fuhrer, die Präsidentin des Vereins Balgrist, dass man sich «sehr» gewünscht habe, «dass sich Schweizer bewerben, deshalb der Brief.»
  • Die grossen Fusstapfen des international berühmten Orthopäden Christian Gerber könnten eine gewisse abschreckende Wirkung haben, so eine weitere Deutung von Rita Fuhrer.
  • Eine ähnliche Interpretation, allerdings mit anderem Unterton, hörte der «Tages-Anzeiger» in (nicht näher bezeichneten) Fachkreisen: Etablierte Orthopäden müssten befürchten, dass Gerber auch nach der Pensionierung noch allzu viel Einfluss ausspielen würde. Konkret: Gerber bleibt nach 2017 im Stiftungsrat der Balgrist-Stiftung und im Verwaltungsrat der Balgrist Campus AG, welche Infrastruktur bereitstellt.

Kommt hinzu, dass in Zürich offenbar eine gewisse Unklarheit über die Rollenverteilung zwischen Orthopäden und Traumatologen herrscht. Die Idee, die beiden Bereiche zusammenzulegen, breitet sich zwar mehr und mehr aus. Sie wurde laut TA auch von Christian Gerber verfolgt – die Uni Zürich steht ihr jedoch ablehnend gegenüber. Obschon auch Hans-Peter Simmen, der Lehrstuhlinhaber für Unfallchirurgie, fast zeitgleich mit Gerber pensioniert wird, soll künftig keine Doppelprofessur eingerichtet werden.

Unfallchirurgie: Kandidaten aus Basel und Deutschland

Der Stand jetzt: Für die Nachfolge von Christian Gerber gebe es Schweizer Kandidaten, sagte Uni-Dekan Rainer Weber. Laut «Tages-Anzeiger»-Informationen bewarben sich auch zwei junge Balgrist-Kaderärzte, allerdings nur mit geringen Chancen.
Und im Rennen um die Professur für Unfallchirurgie seien der Chef-Traumatologe des Unispitals Basel und zwei Kandidaten aus Deutschland im Verfahren. Auch hier habe die Berufungskommission der Universität mögliche Schweizer Bewerber kontaktiert, so Insider gegenüber dem «Tages-Anzeiger».
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

KSW unter Zeitdruck mit Informatik-Schulungen

Mit der Einführung des Klinik­informations­systems müssen am Kantonsspital Winterthur rasch viele Schulungen durchgeführt werden. Aufgrund von Personalmangel wird auf einen externen Anbieter zurückgegriffen.

image

Das Genfer Unispital will näher zur Bevölkerung

Die Hôpitaux universitaires de Genève setzen sich ein neues Ziel: einen direkten Draht zur Kultur und zu den Leuten.

image

Diese Zürcher Klinik gleicht die Teuerung grosszügig aus

Die Mitarbeitenden der Klinik Lengg in Zürich erhalten ab nächstem Jahr über vier Prozent mehr Lohn.

image

Kantonsspital Aarau entlässt Pflege-Leiter

Roland Vonmoos muss seinen Posten beim Kantonsspital Aarau räumen. Die Vorwürfe gegen den Leiter Pflege Anästhesie sind unklar.

image

Das sind die neuen Spitalräte der Zürcher Spitäler

In den Spitalräten des Zürcher Unispitals, des Kantonsspitals Winterthur und der Psychiatrie IPW wurde je ein neues Mitglied gewählt.

image

Diese Spitäler schafften es aufs Podium

And the winners are.... Unispital Zürich, Schulthess Klinik, Waadtländer Uniklinik und die Berner Klinik Montana.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.