Spital Lugano sucht neuen Medizinischen Leiter

Chefarzt Raffaele Rosso kündigte seinen Rücktritt an. Das hat auch mit dem Aufbau eines Medizin-Studiengangs im Tessin zu tun.

, 5. Oktober 2016 um 09:56
image
  • tessin
  • spital
  • chirurgie
  • personelles
Der Tessiner Kantonsspital-Verbund Ente Ospedaliero Cantonale EOC meldet den Rücktritt von Raffaele Rosso. Der Chefarzt und Ärztliche Direktor des Regionalspitals Lugano wird sein Amt zur Jahresbeginn 2018 auf eigenen Wunsch zur Verfügung stellen.
Rosso, ein ausgebildeter Viszeralchirurg, arbeitete seit 2005 für die EOC, nachdem er zuvor unter anderem am Unispital Basel, am Kantonsspital Graubünden, am Hôpital St. Antoine in Paris und am Hôpital de Morges tätig gewesen war.

«Junge, frische Kräfte»

Er wird bei seinem Rücktritt 62 Jahre alt sein und erklärt den Schritt mit dem Wunsch «jungen, frischen Kräften mit einem Geist der Innovation eine Chance zu geben». 
Dies vor allem im Hinblick der geplanten Einführung eines Masterstudiums an der Università della Svizzera italiana: Seinem Nachfolger soll genügend Zeit zur Entwicklung und Mitarbeit am Ausbildungsgang gegeben werden.

Es geht auch um die Professur

Die EOC wird die Stelle des Ärztlichen Leiters des Spitals Lugano in Abstimmung mit der Universität besetzen: Der Amtsinhaber soll auch die Professur für Chirurgie übernehmen, welche an der Fakultät für biomedizinische Wissenschaften angesiedelt wird – und die mit der Aufgabe verbunden sein soll, den neuen Lehrstuhl für Chirurgie entwickeln. 
Geplant ist dabei, dass die ersten Studenten für das Masterstudium der Medizin in Lugano im Studienjahr 2020/2021 ihre Ausbildung antreten.

  • Bild: PD — Zur Mitteilung des EOC

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

USB: Rechtsstreit abgewendet, 300 Millionen bewilligt

Über ein Millionen-Darlehen ans Unispital war ein Streit zwischen dem Kanton und den Basler Privatspitälern entflammt.

image

Das Spital Uster kehrt in die Gewinnzone zurück

Eine Fusion mit dem angeschlagenen Nachbarspital Wetzikon stehe nun nicht mehr zur Diskussion.

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Prestigeträchtiger Preis geht an Basler Endokrinologin

Mirjam Christ-Crain erhält den Otto-Naegeli-Preis für medizinische Forschung. Die Endokrinologin arbeitet am Universitätsspital Basel.

Vom gleichen Autor

image

Überarztung: Wer rückfordern will, braucht Beweise

Das Bundesgericht greift in die WZW-Ermittlungsverfahren ein: Ein Grundsatzurteil dürfte die gängigen Prozesse umkrempeln.

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.