Klinik Zugersee: Direktor verlässt die Klinik

Der Grund für den Weggang von Reto Fausch sind «unterschiedliche Auffassungen über die Führungs- und Betriebskultur» der Psychiatrischen Klinik.

, 15. Juni 2017 um 08:21
image
  • zug
  • psychiatrie
  • spital
  • personelles
Reto Fausch legt sein Amt als Direktor der Psychiatrischen Klinik Zugersee nieder. Dies geht aus einer Mitteilung der Betriebskommission hervor.
Grund dafür sind gegensätzliche Vorstellungen: Die unterschiedlichen Auffassungen seien in den letzten Monaten immer «deutlicher fassbar» geworden, schreibt Präsident Hans Küng.

Direktor ist krank geschrieben

Die Trennung erfolge «im gegenseitigen Einvernehmen». Fausch hatte seine Tätigkeit als Direktor im November 2015 aufgenommen. Er ist seit Anfang April krank geschrieben und nicht mehr in der Klinik tätig.
Bis zur Überführung der Klinik in die neue Betriebsgesellschaft Triaplus AG liegt die Führungsverantwortung beim früheren Klinikdirektor ad interim Markus Müller. Die Geschäftsleitung übernimmt Anfang Januar das Amt des Klinikdirektors. Die Stelle werde ausgeschrieben.

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Hochspezialisierte Medizin: Warnschuss aus dem Thurgau

Die Kantonsregierung prüft den Austritt aus der Interkantonalen HSM-Vereinbarung. Und sie vermeldet den Unmut weiterer Kantone.

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

image

CEO der Krebsliga wird COO der Tertianum Gruppe

Daniela de la Cruz übernimmt ihre neue Funktion im September.

image

Behandlungsrekord am Kantonsspital Baden

Mehr stationäre Patienten, eine Zunahme der ambulanten Konsultationen, weniger Notfälle – und mehr Benefits für die Angestellten.

image

Spital Einsiedeln: Neue Chefärztin Chirurgie

Für ihre neue Position verlässt Dominique Sülberg das Kantonsspital Baden.

image

KSGL: «Wir wollen üsärs Spital retten!»

Die Personalkommission des KSGL stellt sich hinter ihr Spital und kritisiert das Vorgehen des SBK.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.