Sponsored

CAS «High Impact in Healthcare»

Die Praxis lernen. Aus der Klinik, für die Klinik.

, 20. Januar 2023 um 13:50
image
Die Anforderungen an Fach- und Führungskräfte im Gesundheitswesen steigen stetig. Diese sollen sich neben der Bewältigung des bereits anspruchsvollen Tagesgeschäftes zusätzlich um Kosteneffizienz, Qualität und Strategiefragen kümmern. Damit nicht genug: Wie selbstverständlich gehören die Gewinnung von Marktanteilen, der Umgang mit Regulatorien und erfolgreiche Verhandlungen zum Portfolio der hohen Erwartungen dazu. Immer häufiger stellt man fest: Antworten auf genau diese und andere drängenden Problemstellungen findet man nicht in herkömmlichen Management-/Leadership-Seminaren. Oftmals fehlt der fachspezifische Praxisbezug.
Mit praxis-orientierten Instrumenten zum Ziel
Im neuen Zertifikatslehrgang CAS «High Impact in Healthcare» unter der Leitung von Dr. med. Tanja Volm und Dr. med. Peter Bertke wird auf die aktuellen Brennpunkte im Gesundheitswesen mit einem konsequenten Praxisbezug eingegangen.
So steht nicht nur auf dem Programm, dass man effizienter werden soll, sondern vor allem, wie dies gelingt: Die Teilnehmer:innen lernen u.a. wie man unter Beibehaltung einer hohen Behandlungsqualität Massnahmen einer Verweildauer-Reduktion in unterschiedlichen Fachgebieten umsetzt, Mechanismen einer Implantat-, Medikamenten- und Laborkostenreduktion anwendet und mittels Entwicklung von integrierten Patientenpfaden die Qualität verbessern kann. Die Entwicklung von medizinisch orientierten Controlling-Instrumenten, Grundlagen eines erfolgreichen Change Managements und Wege zur Implementierung des einmal Gelernten in eine Organisation gehören ebenfalls in die Toolbox.
image
Bild: Dr. med. Peter Bertke und Dr. med. Tanja Volm
Neben den ökonomischen Aspekten im Gesundheitswesen spielen die Themenbereiche Qualitätsentwicklung und Patientensicherheit eine bedeutende Rolle: Wege der systematischen Beurteilung der medizinischen Leistungserbringung, das Umsetzen von Patientensicherheits-Massnahmen in den medizinischen Alltag, kritische Diskussionen rundum Zero Harm und die immens wichtige Indikationsqualität befinden sich auf dem Lehrplan.
Auch übergeordnete Themen wie die Entwicklung und Umsetzung einer Strategie, Elemente einer kompetitiven Strategie und Prinzipien der Wert-Innovation zugunsten der Patienten kommen nicht zu kurz. Die Interpretation von Geo-Daten, der sinnvolle Umgang mit Benchmark-Analysen und das Erstellen eines Business-Plans sind weitere praxisnahe Lernziele.
Diese und viele weitere, an den medizinischen Alltag angelehnte Inhalte differenzieren dieses CAS von anderen Lehrveranstaltungen. Die Wissensvermittlung auf akademischem Niveau geht einher mit der Schulung von bewährten, praxistauglichen Instrumenten für das medizinische und nicht-medizinische Personal. So sind die Teilnehmer: innen imstande, in unterschiedlichen Themenfeldern innerhalb kurzer Zeit wertvolle Ergebnisse für Ihre Organisation zu erzeugen.
  • spital
  • Qualitätsentwicklung
  • patientensicherheit
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

image

Daler Spital: 17 Jahre ohne Defizit

Der Stiftungsrat des Freiburger Spitals erklärt dies vor allem mit dem Kostenmanagement – also einem «respektvollen Umgang mit den öffentlichen Geldern».

image

Spitalkrise? Thurmed bezahlt sogar Dividenden

Die Thurgauer Kantonsspital-Gruppe durchlebt zwar ebenfalls ein schwierige Zeit. Sie kann aber immer noch einen namhaften Gewinn vermelden.