BFH lanciert Master-Studiengang Healthcare Leadership

Die Insel-Gruppe und die Berner Fachhochschule (BFH) haben gemeinsam einen Studiengang entwickelt.

, 16. November 2023 um 15:54
image
Die BFH hat in Zusammenarbeit mit der Insel-Gruppe den Master-Studiengang Healthcare Leadership mit Start im Herbst 2024 entwickelt.| zvg
Stress am Arbeitsplatz und schlechte Rahmenbedingungen gehören zu den Hauptursachen für den Fachkräftemangel im Gesundheitswesen. Eine Studie der Berner Fachhochschule Gesundheit Kommunikation (BFH) hat bereits 2021 gezeigt, dass Führungskräfte eine zentrale Rolle spielen, wenn es um das Schaffen eines konstruktiven Arbeitsumfeldes geht, in dem Gesundheitsfachpersonen verbleiben wollen.
Nun lanciert die BFH den Master-Studiengang Healthcare Leadership mit Start im Herbst 2024, der in Zusammenarbeit mit der Direktion Pflege der Insel-Gruppe für Gesundheitsfachpersonen entwickelt wurde. Wie es in einer Mitteilung heisst, soll das Studium die Kompetenzen und Fähigkeiten der Studierenden in fünf Modulgruppen erweitern und die Kenntnisse in Leadership, Management und Gesundheitsökonomie sowie in strategischem Denken und Handeln, Change und Global Health erweitern.
«Das Studium umfasst elevante Grundlagen und Konzepte zum Leadership in Gesundheits-organisationen und schafft die Basis für eine Führungsposition in diesem Umfeld», sagt Mirjam Körner, die den Studiengang an der BFH entwickelt.
Die Arbeitsbedingungen zu verbessern ist nicht nur eine Forderung der Pflegeinitiative sondern auch der Gesundheitsfachpersonen selbst. Die 2021 von der BFH publizierte Studie «Work-related Stress among Health Professionals in Switzerland» bestätigte unter anderem, dass 21 Prozent der Fachpersonen im Gesundheitswesen unter Burnout-Symptomen leiden.
Als wichtigste Zusammenhänge stellten die Forschenden die mangelnde Vereinbarkeit von Arbeits- und Privatleben, fehlende Entwicklungsmöglichkeiten und das Verhalten der direkten Vorgesetzten fest.
Um Gesundheitsfachpersonen langfristig gesund und zufrieden im Beruf halten zu können, sei deshalb eine Verbesserung der Rahmenbedingungen entscheidend. Und genau hier setze der neue Master of Science-Studiengang der Berner Fachhochschule an.
Der konsekutive Master-Studiengang, der einen Bachelor-Abschluss voraussetzt, startet im Herbstsemester 2024. Die Anmeldung ist bis am 30. April möglich.


Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Insel Gruppe: Neue Verwaltungsrätin

Virginia Richter folgt auf den bisherigen Uni-Bern-Rektor Christian Leumann

image

Sitem-Insel soll in diesem Jahr selbsttragend werden

Das Berner Medizin-Innovationszentrum konnte zuletzt deutlich mehr Drittmittel einwerben und Patente anmelden.

image

KSSG: Es rumort weiter in der Pflege

Erneut gehen Pflegefachleute an die Öffentlichkeit und berichten von Abgängen. Das Kantonsspital St. Gallen relativiert.

image

Diversity im OP: Ein Frauenanteil von 35 Prozent rettet Leben

Eine weitere Studie zeigt, dass gemischte Anästhesie- und Chirurgie Teams gut sind für die Qualität.

image

Aargauer Spitalärzte erhalten bezahlte Forschungszeit

Ein neues Forschungsangebot für Spitalärzte: Sie dürfen bis zwei Jahre forschen – neben dem Klinikalltag.

image

Insel Gruppe: Rücktritt aus dem Verwaltungsrat

Swiss-Medi-Kids-Chefin Katja Berlinger tritt an der nächsten Insel-GV nicht zur Wiederwahl an.

Vom gleichen Autor

image

Neue Chefärzte für die Rehakliniken Schinznach und Zurzach Care Basel

Salih Muminagic wird Direktor Medizin und Chefarzt MSR in Schinznach. Bernard Descoeudres wird Chefarzt Onkologie in Basel.

image

Clienia Schlössli: Neuer Direktor kommt von Thurmed

Norbert Vetterli ist derzeit noch Spitaldirektor der Kantonsspitäler Frauenfeld und Münsterlingen.

image
.

Basler Wirtschaftspreis geht an Biomedizinerin

Prisca Liberali forscht an der Uni Basel auf dem Gebiet der Gewebebildung.