«Wir können uns hervorragend mit Viktor identifizieren»

Die Vereinigung Pharmafirmen in der Schweiz (vips) tritt erstmalig als Sponsor des Viktor Awards auf. Weshalb ihr dieses Engagement besonders am Herzen liegt, erklärt Marcel Plattner, Präsident vips.

, 30. März 2022, 05:00
image
  • award
  • viktor
  • vips

Weshalb engagiert sich die vips für Viktor, den Award des Gesundheitswesens? 

Wir sind der Meinung, dass der Award innovativ ist und eine gesamtheitliche Betrachtung des Gesundheitswesens ermöglicht. Unser zentrales Anliegen ist immer das Wohl der Patienten, weshalb wir uns hervorragend mit dem Award identifizieren können. Jede Branche hat seinen Award und es ist höchste Zeit, dass auch das Gesundheitswesen einen solchen erhält. Die verschiedenen Akteure der Gesundheitsbranche setzen sich täglich für ein qualitativ hochstehendes, nachhaltiges Gesundheitswesen ein und haben es mehr als verdient, gewürdigt zu werden. 

Im Zentrum aller Bemühungen steht für vips stets das Patientenwohl. Inwiefern hat der Award einen Einfluss darauf?

Damit die Qualität der Patientengesundheit gewährleistet ist, braucht es einen gesamtheitlichen Ansatz. Mit dem Award kann Silodenken aufgebrochen und die verschiedenen Aspekte der Gesundheitsbranche können breiter betrachtet werden. Zahlreiche Menschen setzen sich tagtäglich für die Patientengesundheit ein, viele auch im Hintergrund. Ohne sie wäre unser Gesundheitssystem nicht auf einem solch hohen Niveau. Damit der Patient die bestmögliche Behandlung bekommt, müssen einerseits die Rahmenbedingungen aus Politik und Verwaltung stimmen, genauso wichtig ist aber der unermüdliche Einsatz der vielen Akteure in der Gesundheitsbranche – der Award leistet einen schönen Beitrag, all diesen Menschen Respekt und Wertschätzung entgegenzubringen. Und das unterstützen wir als vips noch so gerne!  
image
Der Chemiker und Betriebswirtschafter Marcel Plattner ist CEO von Gebro Pharma AG Schweiz und seit 2017 Präsident der vips.

Die vips wurde 1950 gegründet und ist mit ihren aktuell 82 aktiven Mitgliedern der mitgliederstärkste Pharmaverband in der Schweiz. Welche Ziele werden verfolgt?

Wir verstehen uns als Drehscheibe zwischen Behörden, Politik, Medien und den Mitgliedern.
Nebst einem rechtsgleichen, flächendeckenden und raschen Zugang zu Medikamenten, setzen wir uns für faire Medikamentenpreise in der Schweiz ein. Wir unterstützen unsere Mitglieder bei Marktzulassungen von Arzneimitteln und helfen, geistiges Eigentum zu schützen. Dabei fokussieren wir uns klar auf den Schweizer Markt und gestalten Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen aktiv mit - mit dem Ziel, die Patientengesundheit ganzheitlich und nachhaltig zu steigern.

Wo sehen Sie derzeit aktiven Handlungsbedarf?

Uns beschäftigen etwa die Preissenkungen bei Medikamenten – die undifferenzierte Preisregulierung darf nicht so weit gehen, dass die Produkte in der Schweiz aus Rentabilitätsgründen nicht mehr verfügbar sind, dies ist heute leider teilweise der Fall. Für uns ist wichtig, sowohl hochinnovative Spitzenmedizin zu fördern wie auch im Interesse der breiten Masse mit Innovationen im Sinne von Weiterentwicklungen etablierter Therapien der Grundversorgung zu handeln. 
«Qualität und Sicherheit bei der Versorgung, Freiheit und Vertrauen bei der Therapiewahl und Fairness bei den Preisen haben bei vips oberste Priorität»

Der Viktor zeichnet in der Kategorie «Newcomer» Startups aus. Wie nehmen Sie die Schweizer Startup Szene im Healthcare Bereich wahr?

Wir haben eine sehr lebhafte, engagierte Startup Szene in der Schweiz; insbesondere im Healthcare Bereich. Dessen ist sich die Pharmabranche bewusst und setzt sich entsprechend dafür ein. Dabei werden spannende Ideen und Lösungsansätze entwickelt, die der Gesundheitsbranche helfen, in der Zukunft auf ein noch höheres Level zu kommen. Der Viktor hilft, die Aufmerksamkeit auf den wertvollen Beitrag der Startups weiter zu steigern und bringt ihnen Wertschätzung für ihre Arbeit entgegen.
Stimmen Sie jetzt ab! Das Voting ist noch bis zum 30. März 2022 geöffnet.

  • Zum Voting

Über die vips

Als Branchenverband engagiert sich die vips für eine schnellere und einfachere Zulassung der Medikamente und macht sich für optimale Rahmenbedingungen in der Forschung, Entwicklung, Produktion und dem Vertrieb stark – damit auch in Zukunft eine qualitativ hochstehende gesundheitliche Versorgung zu tragbaren Kosten gewährleistet ist.
Zentrale Anliegen der vips:
  • Patient im Fokus – Qualität und Sicherheit bei der Versorgung, Freiheit und Vertrauen bei der Therapiewahl und Fairness bei den Preisen
  • Versorgungssicherheit – hoher Stellenwert für die Bevölkerung und wichtiger Beitrag der Pharmaindustrie (über die Corona Krise hinaus)
  • Innovation – nebst der hoch innovativen Spitzenmedizin ist uns die Weiterentwicklung etablierter Therapien mit einem grossen Nutzen für breite Bevölkerungskreise ein Anliegen
  • Preise – gesamtheitliche Sicht auf die Kosten-Nutzen-Thematik
  • Verfügbarkeit – rascher und unbürokratischer Zugang zu Innovationen
Mehr dazu: www.vips.ch 
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

«Viktor»: Das ist die herausragendste Persönlichkeit

Manuela Stier gewinnt den Viktor Award in der Kategorie «herausragendste Persönlichkeit». Den Sieg widmet sie Familien, deren Kind von einer seltenen Krankheit betroffen ist.

image

Franziska von Arx: «Wir sind nur gemeinsam im Team stark»

Franziska von Arx ist Siegerin des Viktor-Awards in der Kategorie Medizinische Meisterleistung. Die oberste Intensivpflegefachfrau steht stellvertretend für die Arbeit auf den Intensivstationen in der Pandemie.

image

«Viktor»: Das sind die finalen Siegerinnen und Sieger

Die Namen der Gewinner für den «Oscar des Gesundheitswesens» stehen fest. Das Publikum und die Jury entscheiden sich für eine Persönlichkeit, für ein Health-Start-Up und für eine besondere Berufskategorie.

image

«Viktor» – Aufzeichnung des Livestreams vom Roten Teppich

Für alle, die den Livestream aus dem «The Dolder Grand» verpasst haben: Hier können Sie das Eintreffen der «Who is Who» der Gesundheitsbranche noch einmal mitverfolgen.

image

«Seltene Krankheiten sind auch beim Viktor unser Thema!»

Seltene Krankheiten in den Fokus der Öffentlichkeit zu stellen, liegt Pierre Morneau, General Manager Takeda Schweiz am Herzen. Der Viktor bietet eine hervorragende Plattform dazu.

image

«Viktor» – der Countdown zur Award-Verleihung läuft

«And the winner is»…die Spannung steigt, denn: Sie und die Jury haben entschieden, wer die Gewinner des Viktors 2021 sind!

Vom gleichen Autor

image

Halbwahrheiten, Irrtümer und Widersprüche in der Spitaldiskussion

Die Spitaldiskussion ist in der Sackgasse: Zu viele Leute mit zu wenig Fachverständnis reden mit. Halbwahrheiten und Irrtümer werden zu Dogmen und führen zu widersprüchlichen Reformrezepten.

image

Weshalb Recycling im Operationssaal die Zukunft ist

In den Operationssälen von Schweizer Spitälern wird recycelt – in den vergangenen Monaten wurden über 13'100 medizinische Einweginstrumente in den Ressourcenkreislauf zurückgeführt. Und das ist erst der Anfang.

image

Cook Research: Digitale Transformation eines globalen MedTech-Unternehmens zur Beschleunigung der klinischen Forschung

Jedes Unternehmen, das auch nach mehr als einem halben Jahrhundert erfolgreich ist, hat zwangsläufig einen gewissen Wandel durchlaufen.