Patrik Noack bleibt bis 2022 Olympia-Chefmediziner

Der Medbase-Sportarzt hatte schon mehrfach die Schweizer Olympia-Delegationen betreut.

, 17. August 2017 um 13:37
image
  • personelles
  • praxis
  • sportmedizin
  • medbase
Swiss Olympic und Patrik Noack haben ein langfristiges Engagement vereinbart: Der Sportmediziner bleibt laut einem neuen Vertrag bis mindestens 2022 Chief Medical Officer der Schweizer Vertretung bei den Olympischen Spielen. 
Bereits zuvor war entschieden worden, dass der 43-jährige Ostschweizer die Delegation an den Winterspielen 2018 im südkoreanischen PyeongChang betreuen wird.
Patrik Noack arbeitet hauptamtlich als Leiter des Zentrums für Medizin & Sport im Säntispark in Abtwil, das zu Medbase gehört. An den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver, 2012 in London, 2014 in Sotschi und 2016 in Rio de Janeiro stand er bereits als Delegationsarzt für Swiss Olympic im Einsatz.

Von Leichtathletik bis Nordisch 

Noack verfügt zudem über Erfahrungen als Verbandsarzt von Swiss Athletics, Swiss Triathlon, Swiss-Ski (Nordisch), Swiss Sliding und Swiss Cycling.
Zu den Aufgaben des Chief Medical Officers von Swiss Olympic gehören die Zusammenstellung des Ärzteteams und der Physiotherapeuten, welche die Schweizer Olympiateilnehmer an den Austragungsorten betreuen, ferner die Sicherstellung der optimalen medizinischen Versorgung der Olympiadelegationen. In der Vorbereitung auf die Spiele ist der Chief Medical Officer jeweils dafür verantwortlich, dass sämtliche medizinischen Informationen und Vorgaben des IOC und des lokalen Organisationskomitees aufgenommen und bei Bedarf umgesetzt werden.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

LUKS-Rettungsdienst hat einen neuen Chefarzt

Er heisst Micha Dammbach. Mit Manuel Wanzenried teilt er sich die Gesamtleitung des Rettungsdienstes.

image

Stadt Uster: Neuer Abteilungsleiter Gesundheit

Hugo Bossi arbeitete zuvor bei der Lungenliga und als Klinikmanager am USZ.

image

Spital Emmental: Neuer ärztlicher Departementsleiter der Psychiatrie

Michael Strehlen leitet ab Oktober gemeinsam mit Christine Frötscher die Psychiatrie des Regionalspitals. Katja Montag wurde zur Co-Chefärztin befördert.

image

Neue Chefärztin für die Psychiatrie St. Gallen

Regula Meinherz ist nun die medizinische Leiterin der Psychiatrie St.Gallen in Pfäfers.

image

Rainer Blaser wird Finanzchef von NSN Medical

Der ehemalige Verwaltungsrat von Zurzach Care übernimmt die Leitung eines neuen Unternehmensbereichs.

image

LUKS: Neuer Chef der Klinik für Gefässchirugie

Nach 18 Jahren tritt Robert Seelos als Chefarzt der Klinik zurück. Sein Nachfolger ist Maani Hakimi.

Vom gleichen Autor

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.