Patrik Noack bleibt bis 2022 Olympia-Chefmediziner

Der Medbase-Sportarzt hatte schon mehrfach die Schweizer Olympia-Delegationen betreut.

, 17. August 2017, 13:37
image
  • personelles
  • praxis
  • sportmedizin
  • medbase
Swiss Olympic und Patrik Noack haben ein langfristiges Engagement vereinbart: Der Sportmediziner bleibt laut einem neuen Vertrag bis mindestens 2022 Chief Medical Officer der Schweizer Vertretung bei den Olympischen Spielen. 
Bereits zuvor war entschieden worden, dass der 43-jährige Ostschweizer die Delegation an den Winterspielen 2018 im südkoreanischen PyeongChang betreuen wird.
Patrik Noack arbeitet hauptamtlich als Leiter des Zentrums für Medizin & Sport im Säntispark in Abtwil, das zu Medbase gehört. An den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver, 2012 in London, 2014 in Sotschi und 2016 in Rio de Janeiro stand er bereits als Delegationsarzt für Swiss Olympic im Einsatz.

Von Leichtathletik bis Nordisch 

Noack verfügt zudem über Erfahrungen als Verbandsarzt von Swiss Athletics, Swiss Triathlon, Swiss-Ski (Nordisch), Swiss Sliding und Swiss Cycling.
Zu den Aufgaben des Chief Medical Officers von Swiss Olympic gehören die Zusammenstellung des Ärzteteams und der Physiotherapeuten, welche die Schweizer Olympiateilnehmer an den Austragungsorten betreuen, ferner die Sicherstellung der optimalen medizinischen Versorgung der Olympiadelegationen. In der Vorbereitung auf die Spiele ist der Chief Medical Officer jeweils dafür verantwortlich, dass sämtliche medizinischen Informationen und Vorgaben des IOC und des lokalen Organisationskomitees aufgenommen und bei Bedarf umgesetzt werden.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Neuer Chefarzt in der Berner Klinik Montana

André Zacharia wird zum Chefarzt der Neurologie der Klinik Montana befördert. Seit etwas mehr als einem Jahr ist er als stellvertretender Chefarzt tätig.

image

Solothurn muss neuen Notfallmediziner suchen

Chefarzt Gregor Lindner hat gekündigt. Nun muss die Notfallstation des Bürgerspitals Solothurn einen Nachfolger finden.

image

Frankreichs Hausärzte gehen auf die Strasse

Statt 25 Euro pro Konsultation wollen französische Hausärzte künftig das Doppelte. Sind sie geldgierig oder arbeiten sie zu einem Hungerlohn?

image

Michael Huber zum Chefarzt befördert

Der bisherige Leiter Pneumologie am GZO Spital Wetzikon hat die Funktion als Chefarzt Pneumologie und Schlafmedizin übernommen.

image

Sportmedizin: Diese Spitäler und Praxen erhalten ein «Gütesiegel»

Neu tragen schweizweit über 50 Schweizer sportmedizinische Institutionen ein Swiss-Olympic-Label. Das sind die neuen Labelträger.

image

Clinica Hildebrand befördert Neurologe Paolo Rossi

Die Tessiner Rehabilitationsklinik stellt sich organisatorisch neu auf. Dabei kommt es zur Ernennung von Paolo Rossi zum Co-Chefarzt.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.