LUKS: Mehr Patienten, mehr Personal

Das Luzerner Kantonsspital konnte im letzten Jahr den Gewinn leicht steigern.

, 2. Mai 2015 um 14:33
image
  • spital
  • luzerner kantonsspital
6315 Mitarbeitende, 1739 Auszubildende, 40 611 stationäre Patienten und 532 676 ambulante Patientenkontakte: Dies Zahlen aus dem Jahresbericht 2014 des Luzerner Kantonsspitals. Das LUKS verzeichnete im Vergleich zum Vorjahr eine Zunahme im ambulanten und stationären Bereich um 5 respektive 3 Prozent.
Damit erzielte das Zentrumsspital der Zentralschweiz letztes Jahr einen Gewinn von 52,5 Millionen Franken. Dies bei einem Betriebsertrag von 847 Millionen Franken.
Im Jahr zuvor hatte das LUKS einen Umsatz von gut 800 Millionen Franken und 50 Millionen Franken Gewinn gemeldet.
Auch mehr Personal
«Der Anstieg der Patientenzahlen und die damit verbundene hohe Wirtschaftlichkeit ist Resultat der guten Qualität am LUKS», kommentiert Spitalratspräsident Beat Villiger den Jahresabschluss. 
Parallel zu den Patientenzahlen, die 2014 einen Rekordstand erreichten, kam es auch beim Personal zu einem Zuwachs: die Zahl der Beschäftigten stieg von 6074 Ende 2013 auf 6315 im letzten Jahr – ein Plus von 4 Prozent.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Hirslanden: Umbau an der Spitze – näher zu den Regionen

Hirslanden-Zürich-Direktor Marco Gugolz zieht als Regional Operations Executive in die Konzernleitung ein.

image

Was geschieht mit dem Spital Thusis?

Die Stiftung Gesundheit Mittelbünden sucht Wege aus der finanziellen Krise – beraten von PwC. Ein Entscheid soll im Herbst fallen.

image

CSEB: «Herausfordernd, aber zufriedenstellend»

Trotz roten Zahlen und leicht rückläufigen Patientenzahlen gibt sich das Center da sandà Engiadina Bassa optimistisch.

image

Spital STS: Hohe Patientenzahlen bewahren nicht vor Verlust

Sowohl stationär als auch ambulant gab es bei der Spitalgruppe Simmental-Thun-Saanenland 2023 einen Zuwachs.

image

Spital Lachen bricht Neubau-Projekt ab

Nun soll saniert statt neu gebaut werden – aus finanziellen Gründen, aber auch wegen der Flexibilität.

image

Spitalzentrum Biel: Sehr rote Zahlen wegen Sonderabschreiber

Andererseits war 2023 ein Wachstumsjahr für die SZB-Gruppe, es gab einen Rekordwert bei den Patientenzahlen. Und die dynamische Entwicklung setze sich 2024 fort.

Vom gleichen Autor

image

Auch das Spital Muri reiht sich ein

Und schreibt einen Verlust von 1,5 Millionen Franken.

image

Viktor 2023: Ein Pflegefachmann macht Hoffnung als Politiker

Patrick Hässig war 18 Jahre Radiomoderator, dann ging er erst in die Pflege – und dann in den Nationalrat. Nun erhielt er den «Viktor» als beliebtester Gesundheitspolitiker.

image

Traditioneller Medinside Frühstücksevent

Verpassen Sie nicht unseren traditionellen Frühstücksevent 25. Oktober 2023 in Zürich. Dieses Jahr mit spannenden Themen und Referenten.