KSW sucht Direktionsmitglied

Das Kantonsspital Winterthur hat die Leitung des Departements Medizin ausgeschrieben – zu besetzen bis Anfang 2019.

, 14. Februar 2018 um 08:00
image
  • kantonsspital winterthur
  • spital
  • personelles
Das Kantonsspital Winterthur hat die Stelle einer Direktorin oder Direktors des Departements Medizin ausgeschrieben – zu der auch die Funktion als Chefärztin oder Chefarzt Innere Medizin gehört.
Es geht um die Nachfolge von Peter E. Ballmer, der nächstes Jahr pensioniert wird, nachdem er die Medizinische Klinik des KSW seit 1997 geleitet hat.
Das Departement Medizin des Kantonsspitals Winterthur betreut mit gut 600 Mitarbeitenden über 7'500 Patienten pro Jahr stationär sowie 40'000 ambulante Fälle.

Mitglied der Spitalleitung

«Als Chefärztin/Chefarzt führen Sie die Klinik für Innere Medizin, die Fachbereiche werden je von einer Ihnen unterstellten Chefärztin/einem Chefarzt geleitet», so die Ausschreibung.
«Gemeinsam mit den übrigen Departementsdirektorinnen und -direktoren obliegt Ihnen die strategische Führung des Notfallzentrums und des Zentrums für Intensivmedizin. Als Mitglied der Spitalleitung engagieren Sie sich über die Departementsführung hinaus für das Erreichen der Ziele des gesamten KSW.»
Angesichts der allgemeinen Entwicklung sei damit zu rechnen, dass die departementseigene ambulante Medizin wichtiger  werde, aber auch die departementsübergreifende interdisziplinäre Zusammenarbeit sowie die Vernetzung mit externen Leistungserbringern, Praxisärzten und Nachsorgeinstitutionen.
Zum Anforderungprofil gehört neben einer breiten internistischen Erfahrung eine Habilitation. «Führungserfahrung in einer Chefarztposition und/oder einer Kaderposition in einem Zentrumsspital sowie eine allfällige zusätzliche Spezialität sind von Vorteil.»
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Auch die Bündner Regierung baut einen Rettungsschirm für Spitäler

Die Überlegung: Die Spitäler verdienen zu wenig. Zugleich sind sie nicht kreditwürdig. Also muss der Kanton einspringen.

image

Stadtspital Zürich legt IT, Beschaffung und Betrieb zusammen

In der Folge gibt es auch zwei neue Mitglieder der Spitalleitung.

image

Psychiatrie-Zentrum Engadin / Südbünden zieht ins Spital Samedan

Die heutigen PDGR-Standorte in Samedan und St. Moritz werden aufgelöst.

image

Spital Samedan prüft Zusammenschluss mit Kantonsspital Graubünden

Die Stiftung Gesundheitsversorgung Oberengadin untersucht zwei strategische Wege in eine nachhaltige Zukunft.

image

Kantonsspital Aarau: Mehr Betten im Neubau

Wegen einer «unverändert hohen Patientennachfrage» plant das KSA nun doch mehr Betten.

image

Hirslanden: Umbau an der Spitze – näher zu den Regionen

Hirslanden-Zürich-Direktor Marco Gugolz zieht als Regional Operations Executive in die Konzernleitung ein.

Vom gleichen Autor

image

Überarztung: Wer rückfordern will, braucht Beweise

Das Bundesgericht greift in die WZW-Ermittlungsverfahren ein: Ein Grundsatzurteil dürfte die gängigen Prozesse umkrempeln.

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.