Frank Nehlig verlässt die Hirslanden-Gruppe per Ende März

Der Kommunikations-Chef hat sich nach sechs Jahren Tätigkeit bei der Hirslanden-Gruppe entschlossen, ab Mai eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen. Seine Nachfolge ist noch nicht geregelt.

, 4. Januar 2022, 09:57
image
  • hirslanden
  • kommunikation
  • personelles
  • tertianum
Frank Nehlig, Head of Communications der Hirslanden-Gruppe, übernimmt einen neuen Job: Ab Mai 2022 trägt er die Verantwortung für die Unternehmens- und Marketingkommunikation sowie Public Affairs der Tertianum Gruppe. Wie der Medienmitteilung zu entnehmen ist, soll Nehlig den Aufbau des neu geschaffenen Bereichs bei Tertianum vorantreiben und den Wachstumskurs des Unternehmens mitgestalten. 
Nehlig verlässt die Hirslanden per 31. März. Bis zu seinem Austritt verantwortet er weiterhin die interne und externe Kommunikation der Hirslanden-Gruppe. Wer in seine Fussstapfen treten wird, ist noch offen. Eine Nachfolgerin oder Nachfolger wird noch gesucht. 

Nehlig etablierte den Corporate Newsroom

Frank Nehlig hat die Unternehmens- und Marketingkommunikation der Hirslanden-Gruppe in den letzten Jahren massgeblich geprägt und kontinuierlich weiterentwickelt. Zudem hat er die strategische Neuausrichtung von Hirslanden auf das «Continuum of Care» – hochstehende integrierte Medizin und Gesundheitsversorgung von der Geburt bis ins Alter, von der Prävention bis zur Heilung, jederzeit und überall, physisch und digital – «mit viel Umsicht und Leidenschaft kommunikativ vorangetrieben», heisst es weiter.
Nehlig startete im Juni 2016 als Leiter Unternehmenskommunikation bei der Hirslanden-Gruppe. Im Juni 2020 übernahm er als Head of Communications zusätzlich die Verantwortung für den Bereich Marketing. In den letzten eineinhalb Jahren war er für die Integration der beiden Bereiche verantwortlich, hat den Corporate Newsroom der Hirslanden-Gruppe erfolgreich etabliert und die Unternehmens- und Marketingkommunikation konsequent weiterentwickelt. 
Vor seinem Wechsel zu Hirslanden war er rund 15 Jahre in unterschiedlichen leitenden Positionen in der Industrie verantwortlich für Unternehmens- und Marketingkommunikation sowie Brand Management, zuletzt beim weltweit tätigen Technologiekonzern Bühler. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Neuer Chefarzt in der Berner Klinik Montana

André Zacharia wird zum Chefarzt der Neurologie der Klinik Montana befördert. Seit etwas mehr als einem Jahr ist er als stellvertretender Chefarzt tätig.

image

Ärztestopp: Hirslanden setzt sich juristisch durch

Die Privatklinik Birshof hat vor Gericht Recht bekommen: Die Höchstzahl für praxis- und spitalambulante Ärzte gilt im Kanton Baselland nicht mehr. Es fehle die rechtliche Grundlage.

image

Solothurn muss neuen Notfallmediziner suchen

Chefarzt Gregor Lindner hat gekündigt. Nun muss die Notfallstation des Bürgerspitals Solothurn einen Nachfolger finden.

image

Michael Huber zum Chefarzt befördert

Der bisherige Leiter Pneumologie am GZO Spital Wetzikon hat die Funktion als Chefarzt Pneumologie und Schlafmedizin übernommen.

image

Hirslanden fechtet Zuger Spitalliste vor Gericht an

Nicht bedarfsgerecht und rechtswidrig – das hält die Hirslanden Gruppe vom Plan der Regierung und führt Beschwerde vor Bundesverwaltungsgericht.

image

Betreibt Hirslanden bald Gesundheits-Schiffe?

Demnächst will eine italienische Reeder-Familie die Hirslanden-Kliniken übernehmen – und möglicherweise «Operations-Kreuzfahrten» anbieten.

Vom gleichen Autor

image

Medikamente: «Wir betonen seit Jahren, dass die Situation immer schlechter wird»

«Problematisch» – so stuft der Bund die Arzneimittel-Engpässe ein. Nun soll eine Taskforce Massnahmen prüfen. Was sagt die Branche dazu? Wir haben nachgefragt.

image

Protest in Lausanne: Angestellte des Unispitals wollen mehr Lohn

Rund 250 Mitarbeitende des Universitätsspitals Chuv und Gewerkschaftsvertreter protestieren vor dem Hauptgebäude für einen vollen Teuerungsausgleich.

image

Die Grünenthal Pharma hat eine neue Leiterin

Maya Marescotti wurde zur Country Managerin der Schweizer Vertriebseinheit des in Deutschland gegründeten forschenden Pharmaunternehmens ernannt.