Brustkrebs: Basler entdecken wichtiges Protein

Forschende der Universität Basel und des Unispitals haben neue Erkenntnisse zur Entstehung und Behandlung von Brustkrebs gewonnen.

, 10. Januar 2017 um 10:08
image
Bei etwa einem Drittel der Brustkrebs-Patientinnen schlagen herkömmliche Therapien nicht an oder sie entwickeln Resistenzen. Warum dies so ist, liess sich bisher nicht genau vorhersagen.
Eine Gruppe von Forschern um Mohamed Bentires-Alj vom Departement Biomedizin der Universität und dem Universitätsspital Basel (USB) hat nun einen wichtigen Akteur in diesem Prozess identifiziert, wie die Uni mitteilt. 
Mohamed Bentires-Alj et al. «The Hippo kinases LATS1 and 2 control human breast cell fate via crosstalk with Erα», in «Nature»,  Januar 2017. 

«LATS» bestimmt Zellschicksal

Die Fachzeitschrift «Nature» hat die Resultate jetzt veröffentlicht. In einer Studie konnten sie zeigen, wie das Enzym namens LATS in Zusammenarbeit mit anderen Proteinen die Entstehung und Behandlung von Brustkrebs beeinflusst. «Fällt die Wirkung von LATS weg, verändern sich verschiedene Prozesse im Brustgewebe.»
LATS balanciere die Zellschicksale im Brustgewebe aus. «Dadurch, dass wir jetzt genauer verstehen, wie die molekularen Prozesse im gesunden Brustgewebe zusammenspielen, verstehen wir besser, wie Krebsursprungszellen heranreifen, und warum bestimmte Tumore nicht auf Therapien reagieren», fasst Biomediziner Bentires-Alj die Erkenntnisse zusammen.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Das Potenzial der vernetzten Radiologie

Das traditionelle Spitalkonzept muss sich ändern, um den Anforderungen des sich wandelnden Gesundheitswesens gerecht zu werden. Ein Beispiel dafür ist das "Hub and Spoke"-Modell. Am Beispiel des Kantonsspitals Baden (KSB) zeigen wir, wie dieser Ansatz Synergien in der Vernetzung verbessern kann.

image

Spital Samedan prüft Zusammenschluss mit Kantonsspital Graubünden

Die Stiftung Gesundheitsversorgung Oberengadin untersucht zwei strategische Wege in eine nachhaltige Zukunft.

image

Kantonsspital Aarau: Mehr Betten im Neubau

Wegen einer «unverändert hohen Patientennachfrage» plant das KSA nun doch mehr Betten.

image

Hirslanden: Umbau an der Spitze – näher zu den Regionen

Hirslanden-Zürich-Direktor Marco Gugolz zieht als Regional Operations Executive in die Konzernleitung ein.

image

Was geschieht mit dem Spital Thusis?

Die Stiftung Gesundheit Mittelbünden sucht Wege aus der finanziellen Krise – beraten von PwC. Ein Entscheid soll im Herbst fallen.

image

CSEB: «Herausfordernd, aber zufriedenstellend»

Trotz roten Zahlen und leicht rückläufigen Patientenzahlen gibt sich das Center da sandà Engiadina Bassa optimistisch.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.