An der Spitze des Freiburger Spitals kommt es zu einer Übergangslösung

Die Freiburger Gesundheitsdirektorin Anne-Claude Demierre wird Anfang 2019 das Freiburger Spital HFR führen. Aber nur vorübergehend.

, 17. Dezember 2018 um 08:05
image
  • spital
  • freiburger spital
  • spital freiburg
  • personelles
An der Spitze des Hôpital Fribourgeois (HFR) gibt es eine personelle Veränderung: Die Freiburger Staatsrätin Anne-Claude Demierre (1961) wird ab Anfang 2019 vorübergehend das Spital als Verwaltungsratspräsidentin führen. Dies gab die Freiburger Kantonsregierung bekannt.
Sie übernimmt den Posten von Philippe Menoud, der Ende 2018 nach sieben Jahren aufhört. Die Beziehung zwischen Menoud und dem Staatsrat war seit längerem angespannt gewesen: Unter anderem verweigerte der VR-Präsident die Unterschrift für den Leistungsauftrag des Kantons.

Reformpaket beschlossen

André Schoenenweid wird der VR-Präsidentin ad interim als Vizepräsident zur Hand gehen, wie es weiter heisst. Die Lösung mit Demierre gilt laut der Mitteilung bis eine Nachfolge bestimmt ist – spätestens im Frühling 2019. Die Gesundheits- und Sozialdirektorin (SP) werde dem Wahlausschuss vorstehen; sie kandidiere selbstverständlich aber nicht.
Das HFR kämpft seit langem mit Negativschlagzeilen, Millionenverlusten und Abgängen im Kader. Das Kantonsparlament hat kürzlich ein Reformpaket für das kriselnde Spital beschlossen: Unter anderem soll der Verwaltungsrat verkleinert, professionalisiert und entpolitisiert werden. 

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Auch die Bündner Regierung baut einen Rettungsschirm für Spitäler

Die Überlegung: Die Spitäler verdienen zu wenig. Zugleich sind sie nicht kreditwürdig. Also muss der Kanton einspringen.

image

Stadtspital Zürich legt IT, Beschaffung und Betrieb zusammen

In der Folge gibt es auch zwei neue Mitglieder der Spitalleitung.

image

Psychiatrie-Zentrum Engadin / Südbünden zieht ins Spital Samedan

Die heutigen PDGR-Standorte in Samedan und St. Moritz werden aufgelöst.

image

Spital Samedan prüft Zusammenschluss mit Kantonsspital Graubünden

Die Stiftung Gesundheitsversorgung Oberengadin untersucht zwei strategische Wege in eine nachhaltige Zukunft.

image

Kantonsspital Aarau: Mehr Betten im Neubau

Wegen einer «unverändert hohen Patientennachfrage» plant das KSA nun doch mehr Betten.

image

Hirslanden: Umbau an der Spitze – näher zu den Regionen

Hirslanden-Zürich-Direktor Marco Gugolz zieht als Regional Operations Executive in die Konzernleitung ein.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.