18 neue diplomierte OP-Fachleute

Das Bildungszentrum H+ Bildung hat 14 Absolventinnen und 4 Absolventen das Diplom «OP-Manager / OP-Managerin» überreicht. Das sind die frisch diplomierten OP-Fachleute.

, 9. Oktober 2015 um 12:25
image
  • spital
  • ausbildung
  • arbeitswelt
  • hplus
18 Teilnehmende des Lehrgangs «Diplomierte OP-Managerin / Diplomierter OP-Manager» konnten kürzlich ihr Diplom in Empfang nehmen, wie das Bildungszentrum H+ Bildung auf seiner Webseite meldete. 
image
Die 18 Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs «Diplomierte OP-Managerin / Diplomierter OP-Manager». (Bild: H+ Bildung)

  • Carla Dissieux, Bern
  • Stefan Flatz, Langenthal
  • Marisa-Theresia Foser, Heiden
  • Isabella Giovanoli, Niederuzwil
  • Mario Graf, Bern
  • Brigitte Isch-Grasser, Bern
  • Jasna Lalovic, Muttenz
  • Karin Mahmood, Zürich
  • Joelle Maria Obrist, Rheinfelden
  • Sonja Ras-Schmid, Heiden
  • Laura Ruga, Bern
  • Martina Schäck, Basel
  • Martin Schuster, Wetzikon
  • Albert Sierck, Bern
  • Imelda Stepic, Basel
  • Adriane Tellenbach, Biel
  • Erika Jana Teuchert, Bern
  • Ines Wioska, Uznach

Die Ausbildung «Diplomierte OP-Managerin / Diplomierter OP-Manager» wird gemeinsam von der Vereinigung für leitendes OP-Personal (LOPS) und H+ Bildung angeboten, das Bildungszentrum des Spitzenverbandes der öffentlichen und privaten Spitäler, Kliniken und Pflegeinstitutionen.
OP-Managerinnen und OP-Manager sollen für einen reibungslosen Betrieb in den kostenintensiven Operationsabteilungen sorgen. Die berufsbegleitende einjährige Ausbildung vermittelt Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in der ökonomischen, organisatorischen und zwischenmenschlichen OP-Führung.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Kantonsspital Aarau: Mehr Betten im Neubau

Wegen einer «unverändert hohen Patientennachfrage» plant das KSA nun doch mehr Betten.

image

Hirslanden: Umbau an der Spitze – näher zu den Regionen

Hirslanden-Zürich-Direktor Marco Gugolz zieht als Regional Operations Executive in die Konzernleitung ein.

image

Was geschieht mit dem Spital Thusis?

Die Stiftung Gesundheit Mittelbünden sucht Wege aus der finanziellen Krise – beraten von PwC. Ein Entscheid soll im Herbst fallen.

image

CSEB: «Herausfordernd, aber zufriedenstellend»

Trotz roten Zahlen und leicht rückläufigen Patientenzahlen gibt sich das Center da sandà Engiadina Bassa optimistisch.

image

Spital STS: Hohe Patientenzahlen bewahren nicht vor Verlust

Sowohl stationär als auch ambulant gab es bei der Spitalgruppe Simmental-Thun-Saanenland 2023 einen Zuwachs.

image

Spital Lachen bricht Neubau-Projekt ab

Nun soll saniert statt neu gebaut werden – aus finanziellen Gründen, aber auch wegen der Flexibilität.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.