Sponsored

Nurse-Led Care am KSA – bessere Outcomes beim Austritt

Eine Pflegestudie des Kantonsspitals Aarau KSA zeigt: die pflegegeleitete Betreuung (Nurse-Led Care) führt bei Patienten zu verbesserten Selbstpflegekompetenzen beim Austritt und zu weniger Wiedereintritten.

, 29. Mai 2023 um 22:00
image
Die Pflegeexpertin oder der Pflegeexperte übernimmt die tägliche Visite, sobald der Arztdienst die medizinische Stabilität festgestellt hat. | KSA
Ein Team der Fachabteilung Pflegeentwicklung des Kantonsspitals Aarau zeigt in einer kürzlich veröffentlichten Studie eindrückliche Ergebnisse: Mit einer pflegeleiteten Nurse-Led Care-Betreuung sind die Alltags‐ und Selbstpflegekompetenzen der Patientinnen und Patienten in den Kategorien Mobilität, Körperpflege und Ausscheidung im Vergleich zur konventionellen Versorgung statistisch signifikant besser. Zudem hatten NLC-betreute Patientinnen und Patienten der Studie im Vergleich zur Kontrollgruppe seltener einen ungeplanten Wiedereintritt in ein Spital.

Pflegeexperte übernimmt tägliche Visite

Die pflegegeleitete Betreuung «Nurse-led Care», kurz NLC-KSA, ist seit 2010 ein schweizweit einzigartiges Pflegemodell. Das Modell greift dann, wenn der Spitalaustritt einer Patientin oder eines Patienten trotz medizinisch stabilem Zustand noch nicht möglich ist, zum Beispiel wegen erhöhtem Pflegebedarf bereits vor Spitaleintritt. Die Pflegeexpertin oder der Pflegeexperte übernimmt die tägliche Visite, sobald der Arztdienst die medizinische Stabilität festgestellt hat und ab diesem Zeitpunkt nur noch auf Anfrage für medizinische Belange (v. a. Medikation) zur Verfügung steht.

Förderung der Selbstständigkeit

Die Alltagskompetenz und die Selbstständigkeit der Patientinnen und Patienten sind dabei zentral. Dazu zählen:
  • Vorhandene Ressourcen systematisch erhalten und verbessern
  • Austrittsplanung mit der Spitex und weiteren Fachpersonen der medizinischen Grundversorgung frühzeitig koordinieren
  • Symptommanagement spezifisch fördern
  • Angehörige beraten und instruieren
  • Systematische Austrittsplanung


image

Offene Fragen und definierte Schwerpunkte

Ergänzend zu diesen Pflegeschwerpunkten werden alle Patientinnen und Patienten gefragt: «Wenn Sie an die Rückkehr nach Hause denken, was geht Ihnen dann durch den Kopf?» Diese offene Frage erlaubt den Beteiligten, jeweils individuelle Schwerpunkte für die Vorbereitung des Austritts festzulegen. Anhand der Antwort und der definierten Schwerpunkte übernimmt das Pflegeteam im Anschluss zusammen mit den Patientinnen, Patienten und allenfalls Angehörigen die individuelle Planung bis zum Austritt und darüber hinaus (Pflegeheim, Rehabilitation oder zurück in den Privathaushalt). Im stationären Tagesablauf steht die Beweglichkeit im Zentrum, v. a. Gehen, Kraft und Balance. Dieses Training übernimmt das Pflegeteam abgestimmt mit der Physiotherapie.
  • KSA
  • pflegefachleute
  • trends
  • studie
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Schwieriges Jahr für Regio 144

Weniger Einsätze und ein Minus von 114'228 Franken. Und eine Veränderung im Verwaltungsrat.

image

Migros kippt Hörgeräte und Brillen aus dem Angebot

Nach nur vier Jahren verkauft die Migros ihre Misenso-Filialen. Hörgeräte und Brillen sind der Migros medizinisch zu spezialisiert.

image

Das «Time Magazine» ehrt noch einen Schweizer

Fidel Strub verlor seine rechte Gesichtshälfte an die Tropenkrankheit Noma. Seit Jahren kämpft er für deren Erforschung.

image

Die Schweiz hat einen weiteren Gesundheits-Hub

Mit an Bord ist auch das Kantonsspital St. Gallen. Entstehen sollen neue Produkte vor allem in den Bereichen Wearables, Gesundheitsmonitoring und Prävention.

image

Kantonsspital Aarau holt 140 Millionen am Kapitalmarkt

Für die KSA-Leitung ist die erfolgreiche Platzierung der Anleihe ein wichtiger Vertrauensbeweis. Das Geld fliesst vollumfänglich in den Neubau.

image

Das KSA schreibt eine schwarze Null

Höhere Personalkosten, angespannte Tarifsituation. Dennoch verkündet das Kantonsspital Aarau ein positives Ergebnis. Da gibt es allerdings noch ein «aber».

Vom gleichen Autor

image

KSA: Medical Summer School 2024

Die KSA Medical Summer School ist der grösste Bildungsevent im Schweizer Gesundheitswesen und wird diesen Sommer zum 8. Mal am Kantonsspital Aarau durchgeführt.

image

Die Welt der Nervenchirurgie

Von Schnittverletzungen bis hin zu komplexen Tumoroperationen: Die Welt der Nervenchirurgie ist facettenreich und vielschichtig. Im Kantonsspital Aarau ist Florian Früh der Experte für alle Fälle.

image

Männergesundheit: «Vorsorge lohnt sich»

Männer sterben früher als Frauen. Auch, weil sie sich weniger um ihre Gesundheit kümmern, meint Prof. Dr. med. Stephen Wyler, Chefarzt und Klinikleiter Urologie sowie Leiter des Prostata- und Uroonkologischen Zentrums am Kantonsspital Aarau KSA.