Meineimpfungen.ch: Daten wurden nie gelöscht

Der Eidgenössische Datenschützer hat sein Löschgesuch bei «Meineimpfungen.ch» zurückgezogen. Nun liegen die Daten im Kanton Aargau, bei der dortigen EPD-Stammgemeinschaft.

, 13. Januar 2023 um 13:43
image
Die Meineimpfungen-Daten wurden nicht geschreddert. | Bild: Unsplash + / Getty
Zu einem längst geschlossen geglaubten Buch kommt nun doch noch ein weiteres Kapitel hinzu. Es geht um die schier endlose Saga von «meineimpfungen.ch» und die Daten von 300'000 Nutzerinnen und Nutzern. Sie hätten im Sommer vergangenen Jahres auf Geheiss des Eidgenössischen Datenschutzbeauftragten (Edöb) gelöscht werden sollen.

Edöb zog Löschempfehlung zurück

Nur: Zur Löschung kam es nie. Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit zog der Datenschutzbeauftragte im Juni 2022, einen Monat nach seiner Löschempfehlung, seine ursprüngliche Anweisung zurück. Das berichtet der Anwaltsblog 'Steigerlegal.ch'. In der damaligen Mitteilung des Edöbs hiess es, dass Gesundheitsbehörden noch einen letzten Versuch unternehmen würden, um die Daten zu retten.
Übernommen hat die Daten demnach das Departement für Gesundheit und Soziales des Kantons Aargau beziehungsweise dessen fürs elektronische Patientendossier (EPD) verantwortliche Stammgemeinschaft eHealth Aargau. Dort läuft seit Juni 2022 ein Vorprojekt, in dem gemeinsam mit dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) und weiteren Stellen geprüft wird, «ob sich die Daten in einem Zustand befinden, der die Rettung zulässt», wie die Stammgemeinschaft damals informierte.

Was geschieht künftig mit den Daten?

Problematisch dabei ist, dass die ehemaligen Nutzerinnen und Nutzer von «meineimpfungen.ch» bis heute nie gefragt worden sind, ob sie mit dem Transfer ihrer Daten in die Aargauer Stammgemeinschaft einverstanden sind. Auf Anfrage von 'Steigerlegal.ch' teilte diese am 31. Oktober 2022 mit, dass «im Rahmen des Vorprojekts keine Auskunfts- oder Löschbegehren beantwortet werden».
Offen bleibt, was die Stammgemeinschaft eHealth Aargau mit den 300'000 Datensätzen beweckt. 'Steigerlegal.ch' spekuliert, dass diese zu Promozwecken für die Eröffnung eines EPDs genutzt werden könnten.
Dieser Beitrag ist zuerst auf dem Nachrichtenportal «Inside IT» erschienen

  • meineimpfungen.ch
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Vom gleichen Autor

image

26 neue Betten für Psychischkranke

Die Psychiatrische Klinik Hohenegg in Meilen kann neu auch Allgemeinversicherte stationär behandeln. Die neue Station mit 26 Betten ist offiziell eröffnet worden.

image

Philipp Schütz gewinnt den Theodor-Naegeli-Preis 2022

Der mit 100'000 Franken dotierte Theodor-Naegeli-Preis 2022 geht an Philipp Schütz, Chefarzt Allgemeine Innere und Notfallmedizin am Kantonsspital Aarau.

image

Neue Leitende Ärztin im Regionalspital

Das neue Jahr hat im Schmerzzentrum des Spitals Emmental einige Neuerungen gebracht: Eine Beförderung, eine Neuanstellung und eine Pensionierung.