Chirurg wird Co-Chefarzt des Notfallzentrums Luzern

Henning Fischer wird zum Co-Chefarzt des Notfallzentrums am Luzerner Kantonsspital in Luzern befördert. Er arbeitet seit 2015 beim Luks.

, 1. September 2023 um 12:00
image
Henning Fischer. | zvg
Das Luzerner Kantonsspital (Luks) gibt die Ernennung von Henning Fischer zum Co-Chefarzt des Notfallzentrums in Luzern bekannt. Die Beförderung unterstreiche seine langjährige und wichtige Rolle sowie seine Leistungen im Bereich der Chirurgie, so das Spital in einer Mitteilung. Zu seinen Fachgebieten gehören die Polytrauma-Management, das chirurgische Notfall-Management und die Allgemeinchirurgie, insbesondere die Proktologie.
Fischer, Jahrgang 1973, kam 2015 ans Luks und war zuvor in verschiedenen Schweizer Spitälern tätig. Der Facharzt für Chirurgie studierte Medizin in Deutschland und promovierte 2008 an der Universität Basel. Er verfügt über Weiterbildungen im Bereich Management im Gesundheitswesen und absolviert derzeit den Master of Medical Education an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.
Im Rahmen des Joint Medical Masters der Universität Luzern engagiert er sich in der Ausbildung des ärztlichen Nachwuchses und wurde 2022 zum Klinischen Dozenten ernannt. Zudem wurde er für das laufende Jahr zum Verantwortlichen für die Erarbeitung und Einführung der «Entrustable Professional Activities» (EPAs) für das chirurgische Weiterbildungscurriculum der Schweizerischen Gesellschaft für Chirurgie gewählt.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Kantonsspital Aarau: Mehr Betten im Neubau

Wegen einer «unverändert hohen Patientennachfrage» plant das KSA nun doch mehr Betten.

image

Hirslanden: Umbau an der Spitze – näher zu den Regionen

Hirslanden-Zürich-Direktor Marco Gugolz zieht als Regional Operations Executive in die Konzernleitung ein.

image

Was geschieht mit dem Spital Thusis?

Die Stiftung Gesundheit Mittelbünden sucht Wege aus der finanziellen Krise – beraten von PwC. Ein Entscheid soll im Herbst fallen.

image

CSEB: «Herausfordernd, aber zufriedenstellend»

Trotz roten Zahlen und leicht rückläufigen Patientenzahlen gibt sich das Center da sandà Engiadina Bassa optimistisch.

image

Spital STS: Hohe Patientenzahlen bewahren nicht vor Verlust

Sowohl stationär als auch ambulant gab es bei der Spitalgruppe Simmental-Thun-Saanenland 2023 einen Zuwachs.

image

Spital Lachen bricht Neubau-Projekt ab

Nun soll saniert statt neu gebaut werden – aus finanziellen Gründen, aber auch wegen der Flexibilität.

Vom gleichen Autor

image

Kantonsspital Glarus verliert GL-Mitglied

Thomas Kühnis, Chef der Finanzen, Informatik und Betriebe, verlässt nach neun Jahren die Geschäftsleitung des Kantonsspitals Glarus.

image

Neue Ärzte-Tarife auf dem Weg zur Genehmigung

Die Tarifpartner beantragen wie geplant die Genehmigung eines Tarifsystems aus ambulanten Pauschalen und Tardoc.

image

Schatten über dem Verkauf des Spitals Flawil

Wurden beim Verkauf des Spitals Flawil die Vertragspartner getäuscht? Mehrere Kantonsparlamentarier verlangen Antworten von der St.Galler Regierung.