Ärzte starten Initiative gegen Antisemitismus

Mediziner aus Deutschland, Österreich und auch aus der Schweiz vereinen sich gegen zunehmenden Antisemitismus.

, 9. November 2023 um 15:01
image
Symbolbild: Anton Mislawsky on Unsplash
In einer neu gestarteten Online-Petition setzt sich der Bundesverband Jüdischer Mediziner aus Deutschland gemeinsam mit Medizinern aus Israel, Österreich und der Schweiz für ein klares Bekenntnis gegen Antisemitismus ein.
Die Initiative namens «Ärzte gegen Antisemitismus» fordert ärztliche Gesellschaften auf, sich gegen die Gräueltaten der Terrororganisation Hamas im Nahen Osten auszusprechen und ihre Besorgnis über den wachsenden Antisemitismus in Europa zum Ausdruck zu bringen.

Nicht-jüdischen Ärzten den Rücken stärken

Die Petition hat bisher rund 250 Unterstützer gefunden und kann noch rund acht Wochen unterzeichnet werden, wie die deutsche «Ärzte Zeitung» berichtet.
Der Bundesverband betont, dass es wichtig sei, die Stimme gegen Antisemitismus zu erheben, insbesondere um nicht-jüdische Ärzte zu unterstützen, die sich aktiv gegen Antisemitismus engagieren.

Scheibe in Spital eingeschlagen

Bisher sind dem Verband keine vermehrten antisemitischen Übergriffe in Arztpraxen bekannt. Allerdings hätten immer mehr Mitglieder des Verbandes ein mulmiges Gefühl bei der Arbeit.
Im Jüdischen Krankenhaus in Berlin sei Ende Oktober von Unbekannten eine Fensterscheibe eingeschlagen worden, ausserdem habe man dort festgestellt, dass vermehrt gegen die Hauswand uriniert werde.
    Artikel teilen

    Loading

    Comment

    2 x pro Woche
    Abonnieren Sie unseren Newsletter.

    oder

    Mehr zum Thema

    image

    Auch die Bündner Regierung baut einen Rettungsschirm für Spitäler

    Die Überlegung: Die Spitäler verdienen zu wenig. Zugleich sind sie nicht kreditwürdig. Also muss der Kanton einspringen.

    image

    Ostschweizer Kispi und HSG: Gemeinsames Diabetes-Forschungsprojekt

    Untersucht wird, wie sich Blutzuckerschwankungen auf die Nervengesundheit bei Kindern mit Diabetes Typ 1 auswirken - und welche Rolle Lebensstilfaktoren spielen.

    image

    Stadtspital Zürich legt IT, Beschaffung und Betrieb zusammen

    In der Folge gibt es auch zwei neue Mitglieder der Spitalleitung.

    image

    Die kranken Häuser von Deutschland

    Bis 2023 könnte fast die Hälfte der deutschen Kliniken von der Pleite bedroht sein – so eine neue Studie.

    image

    Werbe-Idee für Seniorenwohnen: Gemeinsam Fussball schauen

    Eine Seniorenheim-Betreiberin wirbt in der Sommerzeit um neue Bewohner. Sie lockt mit dem Schweizer WM-Spiel auf der Grossleinwand.

    image

    Careum: Zwei neue Gesichter im Verwaltungsrat

    Stefan Leuenberger folgt auf Ambros Hollenstein. Gewählt wurde ausserdem Urs Brügger.

    Vom gleichen Autor

    image

    Kantonsspital Glarus verliert GL-Mitglied

    Thomas Kühnis, Chef der Finanzen, Informatik und Betriebe, verlässt nach neun Jahren die Geschäftsleitung des Kantonsspitals Glarus.

    image

    Neue Ärzte-Tarife auf dem Weg zur Genehmigung

    Die Tarifpartner beantragen wie geplant die Genehmigung eines Tarifsystems aus ambulanten Pauschalen und Tardoc.

    image

    Schatten über dem Verkauf des Spitals Flawil

    Wurden beim Verkauf des Spitals Flawil die Vertragspartner getäuscht? Mehrere Kantonsparlamentarier verlangen Antworten von der St.Galler Regierung.