Weiterer Chefarzt-Abgang am Tiefenau-Spital

Der Leiter der Notfallstation wechselt zum Spital Emmental.

, 21. August 2015 um 09:16
image
  • spital netz bern
  • spital
  • notfall
  • kanton bern
  • tiefenauspital
Felix Nohl, Chefarzt und Leiter der Notfallstation des Tiefenauspitals, gibt sein Amt ab. Wie er gegenüber der «Berner Zeitung» bestätigt, wird er künftig in der Leitung des Notfalls im Spital Emmental arbeiten. 
Der Facharzt für innere Medizin ist damit der achtzehnte Kaderarzt, der in den vergangenen zwei Jahren bei einem der der Berner Krankenhäuser des Spital Netzes Bern gekündigt hat.
Von den 22 Ärzten, die zu Beginn der Umstrukturierungen bei Zieglerspital und Tiefenauspital tätig waren, gehören noch Hans-Peter Kohler (Chefarzt Innere Medizin), Stephan Hottinger (Chefarzt Kardiologie), Martin Luginbühl (Chefarzt Anästhesie) und Andreas Stuck (Chefarzt Geriatrie) dem Spital Netz Bern an. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Ein Verein will das GZO Spital Wetzikon retten

Ein Hauptanliegen ist es, der allgemeinen Verunsicherung über die Zukunft des Spitals entgegenzutreten.

image

Auch die Bündner Regierung baut einen Rettungsschirm für Spitäler

Die Überlegung: Die Spitäler verdienen zu wenig. Zugleich sind sie nicht kreditwürdig. Also muss der Kanton einspringen.

image

Stadtspital Zürich legt IT, Beschaffung und Betrieb zusammen

In der Folge gibt es auch zwei neue Mitglieder der Spitalleitung.

image

Psychiatrie-Zentrum Engadin / Südbünden zieht ins Spital Samedan

Die heutigen PDGR-Standorte in Samedan und St. Moritz werden aufgelöst.

image

Spital Samedan prüft Zusammenschluss mit Kantonsspital Graubünden

Die Stiftung Gesundheitsversorgung Oberengadin untersucht zwei strategische Wege in eine nachhaltige Zukunft.

image

Die Lindenhofgruppe kommuniziert nachhaltig

Der Qualitäts- und der Geschäftsbericht der Lindenhofgruppe bieten wichtige Einblicke in die Spitalgruppe. Ab 2024 erscheinen sie neu gestaltet und umweltverträglich in digitaler Form.

Vom gleichen Autor

image

Überarztung: Wer rückfordern will, braucht Beweise

Das Bundesgericht greift in die WZW-Ermittlungsverfahren ein: Ein Grundsatzurteil dürfte die gängigen Prozesse umkrempeln.

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.