Schweizer Chirurg entwickelt App für Adipositas-Patienten

Die «Agrundo»-App soll als Begleiter nach bariatrischen Eingriffen dienen – und den Ärzten die Nachbetreuung erleichtern.

, 16. Februar 2018 um 10:45
image
  • trends
  • viszeralchirurgie
Der Schweizer Adipositas-Chirurgen Markus von der Groeben liess eine App entwickeln für Patienten, die sich einer bariatischen Operation unterziehen.
Der Name: AgrundoDas Progrämmchen für iOS und Android dokumentiert einerseits Fortschritte in der Gewichtsabnahme (BMI und Körpergewicht). Ferner lässt sich dort der persönliche Medikamentenplan erfassen beziehungsweise überwachen. Und die App versammelt die entscheidenden Kontaktangaben zu den zuständigen Ärzten.

Verlauf verfolgen aus der Ferne

Mit Notifications werden die Patienten jeweils daran erinnert, ihr aktuelles Gewicht in die App einzugeben. Umgekehrt kann die dahinterliegende Datenbank Ärzten Daten liefern – über ihre Patienten, allenfalls auch für die Forschung.
Eine Idee dabei: Agrundo richtet sich stark an Kliniken oder Praxen. Wer will, kann sein Klinik- oder Praxislogo in der Agrundo-App integrieren lassen, ferner die eigenen Daten: Telefonnummern, andere Adressen, Sprechstunden, Öffnungszeiten.
Umgekehrt erhält die Praxis oder Klinik in festgelegten Abständen aus der App die gewünschten Daten der Patienten – etwa Operationsdatum, Gewichts- und BMI-Verlauf, Verlauf der Komorbiditäten.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Spital Wetzikon: Neue Ärztliche Direktion

Chantal Breitenstein und Andreas Boss haben gemeinsam die Ärztliche Direktion des GZO Spitals übernommen. Magdalena Biraima ist neue Leiterin des Departements Chirurgie.

image

Die Schweiz hat einen weiteren Gesundheits-Hub

Mit an Bord ist auch das Kantonsspital St. Gallen. Entstehen sollen neue Produkte vor allem in den Bereichen Wearables, Gesundheitsmonitoring und Prävention.

image

Claraspital behandelte mehr, machte aber Verlust

Dem Basler Privatspital lief das letzte Jahr sehr gut – und trotzdem ist es defizitär.

image

Vorsorge statt Operation: Die neue Darmkrebs-Kampagne des Darmzentrums Bern

Die Lindenhofgruppe bietet in einem interdisziplinären Zusammenspiel ein spezialisiertes Angebot für Krebsbetroffene. Spezialistinnen und Spezialisten thematisieren die Möglichkeiten zur Früherkennung dieser Krebsart.

image

LUKS: Martin Bolli wird Chefarzt Viszeralchirurgie

Der Experte für robotergestützte Tumorchirurgie wechselt im Mai vom Unispital Basel nach Luzern.

image

Schneller gegen Schlaganfall: KSA und ETH entwickeln magnetischen OP-Roboter

Mit der neuen Technologie soll das Eingriffs-Tempo deutlich erhöht werden.

Vom gleichen Autor

image

Überarztung: Wer rückfordern will, braucht Beweise

Das Bundesgericht greift in die WZW-Ermittlungsverfahren ein: Ein Grundsatzurteil dürfte die gängigen Prozesse umkrempeln.

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.