Neue Chefärztin am Institut für klinische Pathologie

Vom Unispital Zürich ans Stadtspital Waid und Triemli: Sylvia Höller tritt per 1. Juli 2021 ihre neue Stelle als Chefärztin am Institut für klinische Pathologie an.

, 6. Mai 2021 um 13:14
image
Das Zürcher Stadtspital Waid und Triemli hat demnächst eine neue Chefärztin: Sylvia Höller tritt ihre Stelle am Institut für klinische Pathologie per 1. Juli 2021 an. Sie folgt auf Paul Komminoth, der nach langjähriger Tätigkeit am Stadtspital in Pension geht.

Zehn Jahre Oberärztin am USB 

Die habilitierte Pathologin, mit Schwerpunkttitel Molekularpathologie, arbeitet seit März 2020 als Leitende Ärztin auf der Pathologie des Universitätsspitals Zürich. Zuvor war sie zehn Jahre als Oberärztin am Universitätsspital Basel tätig.
Höller hat in Deutschland an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg studiert. Am dortigen Institut für Pathologie hat sie eine Facharztausbildung begonnen, die sie dann am Institut für Pathologie der Universität Basel beendete. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Fall Maisano: USZ setzt Task Force ein

Ein Team aus internationalen Experten soll alle Todesfälle in der Herzchirurgie von 2016 bis 2020 untersuchen.

image

Spital Wetzikon: Und noch ein GL-Mitglied weniger

Letzte Woche Urs Eriksson, heute Judith Schürmeyer – wieder hat ein Geschäftsleitungs-Mitglied das GZO Spital verlassen. Interimistisch übernimmt Susanna Oechslin.

image

Spital-CEO wird Präsident der Krebsliga Bern

Kristian Schneider übernimmt das Amt zusätzlich zu seiner Funktion als CEO des Spitalzentrums Biel.

image

SoH: Neuer Leiter für das Institut für Labormedizin

Daniel Müller folgt auf Philipp Walter, welcher die Solothurner Spitäler verlässt.

image

MFE Haus- und Kinderärzte: Umbau an der Spitze

Präsident Philippe Luchsinger ist zurückgetreten. Monika Reber und Sébastien Jotterand lösen ihn ab. Und es gab weitere Wechsel im Verband.

image

Lindenhofgruppe: Jan Wiegand ist nun definitiv CEO

Der neue Chef der Lindenhofgruppe stammt aus München und ist in Bern aufgewachsen.

Vom gleichen Autor

image

«Ich brauchte nach der Pause mindestens drei Jahre»

Daniela Fürer arbeitete rund eineinhalb Jahre als Intensivpflegefachfrau, dann wurde sie Mutter und machte eine lange Pause – bis zum Wiedereinstieg.

image

Quereinstieg Pflege: Hunger auf beruflichen Neubeginn

Der Rucksack von Annette Gallmann und Peter Kienzle ist gefüllt mit allerhand Arbeits- und Lebenserfahrung. Die 47-jährige Gastronomin und der 52-jährige Art Director machen die Ausbildung HF Pflege.

image

Hat das Stethoskop auf Arztfotos seine Berechtigung?

Ärztinnen und Ärzte werden fast immer mit einem Stethoskop um den Hals abgelichtet. Braucht’s das? Und: Ist das medizinische Diagnoseinstrument überhaupt noch zeitgemäss?