Freiburger Spital weiterhin mit Kardiologie

Die Herz-Angebote wurden von der Kantonsregierung in der neuen Spitalliste formell festgeschrieben. Die Idee einer Herzchirurgie am HFR ist definitiv beerdigt.

, 29. Dezember 2016, 10:33
image
  • spital
  • freiburg
  • freiburger spital
  • kardiologie
Der Staatsrat hat den Antrag des Freiburger Spitals HFR, weiterhin Leistungen der interventionellen Kardiologie anbieten zu dürfen, angenommen. Für herzchirurgische Eingriffe werden Freiburger Bürgerinnen und Bürger jedoch im Universitätsspital Lausanne (CHUV), im Inselspital Bern oder im Universitätsspital Genf (HUG) behandelt. Die Spitalliste des Kantons Freiburg wird entsprechend angepasst.
Bekanntlich plante das Freiburger Spital auch herzchirurgische Eingriffe. Diese Idee stiess auf Unverständnis, insbesondere beim Inselspital Bern. Geplant war dabei eine Zusammenarbeit mit dem CHUV in Lausanne, da die Herzchirurgie dort unter latenter Überlastung leidet. Nachdem aber auch René Prêtre Zwiefel an der Notwendigkeit dieses Schrittes in Freiburg geäussert hatte, wurden die Pläne Ende Februar 2016 schubladisiert. Gleichzeitig beantragte das HFR, die ihm zugesprochenen Leistungen der Kardiologie behalten zu können. EinKonzept zur Erbringung der Kardiologie-Leistungen wurde dem Gesundheitsamt zur vertieften Analyse vorgelegt.
Der Staatsrat stimmte nun der Weiterführung der Leistungen der interventionellen Kardiologie am HFR und der entsprechenden der Änderung der Freiburger Spitalliste formell zu.
Zu den am HFR weiterhin angebotenen Leistungen gehören insbesondere das Legen von Schrittmachern und Defibrillatoren, die Koronarografie, die Angioplastie sowie die endovaskuläre Herzklappenchirurgie. Das Team führt geplante Eingriffe durch und kümmert sich rund um die Uhr um Notfälle aus dem ganzen Kanton.
  • Zur Mitteilung der Freiburger Kantonsregierung
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Das Genfer Unispital will näher zur Bevölkerung

Die Hôpitaux universitaires de Genève setzen sich ein neues Ziel: einen direkten Draht zur Kultur und zu den Leuten.

image

Diese Zürcher Klinik gleicht die Teuerung grosszügig aus

Die Mitarbeitenden der Klinik Lengg in Zürich erhalten ab nächstem Jahr über vier Prozent mehr Lohn.

image

Kantonsspital Aarau entlässt Pflege-Leiter

Roland Vonmoos muss seinen Posten beim Kantonsspital Aarau räumen. Die Vorwürfe gegen den Leiter Pflege Anästhesie sind unklar.

image

Das sind die neuen Spitalräte der Zürcher Spitäler

In den Spitalräten des Zürcher Unispitals, des Kantonsspitals Winterthur und der Psychiatrie IPW wurde je ein neues Mitglied gewählt.

image

Diese Spitäler schafften es aufs Podium

And the winners are.... Unispital Zürich, Schulthess Klinik, Waadtländer Uniklinik und die Berner Klinik Montana.

image

Freiburger Spital muss Operationen verschieben

Das Freiburger Spital HFR sieht keine andere Lösung mehr: Weil alle Betten ausgelastet sind, verschiebt es nicht dringende Eingriffe.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.