Hirslanden unter den 30 attraktivsten Arbeitgebern

Ein neues Ranking unter 805 Unternehmen zeigt die beliebtesten Arbeitgeber der Schweiz. Unter die Top 30 hat es die Hirslanden-Gruppe geschafft.

, 27. Oktober 2023 um 07:47
image
Die Hirslanden-Gruppe gilt, laut einer landesweiten Erhebung, als attraktivste Arbeitgeberin der Schweiz. |zvg
Die Hirslanden-Gruppe hat es in einer landesweiten Erhebung der beliebtesten Arbeitgeber auf Platz 22 geschafft. Das Universitätsspital Basel folgt auf Platz 44, das Kinderspital Zürich auf Platz 46.
Die Rating- und Rankingagentur ServiceValue hat in einer landesweiten Erhebung untersucht, welche Schweizer Unternehmen in der Bevölkerung den besten Ruf als Arbeitgeber geniessen und als besonders attraktiv gelten. Dazu wurden diverse Online-Panels eingesetzt, wobei am Ende 805 Firmen bewertet wurden (Methodologie s.u.)

Das sind die zehn besten Arbeitgeber der Schweiz:

1. Victorinox   2. Ricola 3. Zweifel 4. Lindt & Sprüngli 5. Chocolat Frey 6. Tissot 7. Rolex 8. Rivella 9. Montres Longines 10. Raiffeisen Schweiz

Diese Spitäler gelten als besonders attraktive Arbeitgeber:

22. Hirslanden-Gruppe 44. Universitätsspital Basel 46. Kinderspital Zürich 47. Luzerner Kantonsspital 67. Kantonsspital Nidwalden 74. Universitätsspital Zürich 75. Kantonsspital Zug 78. Lindenhofgruppe 97. Kantonsspital St. Gallen 98. Hôpitaux universitaires de Genève

Das vollständige Ranking «Beste Arbeitgeber – Schweiz 2023» finden Sie hier.

Dafür wurden Umfragen in Online-Panels geschaltet. In einer ersten Runde wurden Bürgerinnen und Bürger gefragt, ob sie ein Unternehmen kennen und als Arbeitnehmer beurteilen können. Wer dort positiv reagierte, wurde dann nach Image und Erfahrungen befragt. Insgesamt flossen 269'000 Stellungnahmen ins Ranking ein.

  • hirslanden
  • spital
  • arbeitgeber
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Hirslanden: Umbau an der Spitze – näher zu den Regionen

Hirslanden-Zürich-Direktor Marco Gugolz zieht als Regional Operations Executive in die Konzernleitung ein.

image

Was geschieht mit dem Spital Thusis?

Die Stiftung Gesundheit Mittelbünden sucht Wege aus der finanziellen Krise – beraten von PwC. Ein Entscheid soll im Herbst fallen.

image

CSEB: «Herausfordernd, aber zufriedenstellend»

Trotz roten Zahlen und leicht rückläufigen Patientenzahlen gibt sich das Center da sandà Engiadina Bassa optimistisch.

image

Spital STS: Hohe Patientenzahlen bewahren nicht vor Verlust

Sowohl stationär als auch ambulant gab es bei der Spitalgruppe Simmental-Thun-Saanenland 2023 einen Zuwachs.

image

Spital Lachen bricht Neubau-Projekt ab

Nun soll saniert statt neu gebaut werden – aus finanziellen Gründen, aber auch wegen der Flexibilität.

image

Spitalzentrum Biel: Sehr rote Zahlen wegen Sonderabschreiber

Andererseits war 2023 ein Wachstumsjahr für die SZB-Gruppe, es gab einen Rekordwert bei den Patientenzahlen. Und die dynamische Entwicklung setze sich 2024 fort.

Vom gleichen Autor

image

Neue Chefärzte für die Rehakliniken Schinznach und Zurzach Care Basel

Salih Muminagic wird Direktor Medizin und Chefarzt MSR in Schinznach. Bernard Descoeudres wird Chefarzt Onkologie in Basel.

image

Physio-Barometer: Hohe Zufriedenheit in der Bevölkerung

Eine Umfrage von Gfs Bern im Auftrag von Physioswiss zeigt: Das Vertrauen in Physiotherapeuten ist fast gleich hoch wie in Ärzte oder Apotheker.

image

Clienia Schlössli: Neuer Direktor kommt von Thurmed

Norbert Vetterli ist derzeit noch Spitaldirektor der Kantonsspitäler Frauenfeld und Münsterlingen.