Sponsored

MR-Untersuchungen im Ärztezentrum Seefeld: Geschwindigkeit trifft Patientenkomfort

Um ihr Leistungsangebot zu erweitern, hat die Radiologie Klinik Hirslanden Anfang Oktober einen neuen Standort im Ärztezentrum Seefeld eröffnet. Das grösste ambulante Ärztezentrum des Kantons Zürich ist mit einem MR-System der neuesten Generation ausgestattet.

image
  • philips
  • mr-system
  • mrt
Die Radiologie im Ärztezentrum Seefeld deckt ein breites diagnostisches Spektrum ab. Schwerpunkte sind die abdominale, urogenitale, thorakale und muskuloskelettale Bildgebung. Zudem werden neuroradiologische und onkologische Fragestellungen abgeklärt. Ebenso wie an allen anderen Standorten der Klinik Hirslanden ist die Orientierung an den Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten oberstes Gebot. Das spiegelt sich auch in der technischen Ausstattung wider.
Schnelle Untersuchungen und hohe Bildqualität
Für die Magnetresonanztomographie hat das Ärztezentrum Seefeld das 3-Tesla-System Ingenia Elition von Philips angeschafft. Dank der Beschleunigungstechnologie Compressed SENSE kann es die Untersuchungszeit bei gleichbleibender Bildqualität um bis zu 50 Prozent verkürzen – verglichen mit Systemen ohne Compressed SENSE. Alternativ ist es möglich, bei gleicher Scandauer die Auflösung zu erhöhen, um noch mehr Details sichtbar zu machen. Das steigert die Aussagekraft der Aufnahmen. Zusätzlich unterstützt Ingenia Elition 3.0T die Diagnostik vor allem in den Bereichen der Neuroonkologie und der neurofunktionellen MRT durch eine Vielzahl von Innovationen.
Viel Platz, weniger Lärm und berührungslose Überwachung
Für die Bequemlichkeit bietet das System eine 70 cm große Öffnung und eine ComfortPlus Matratze. Bei einem Vergleichstest fanden 90 Prozent der Teilnehmenden es einfacher, auf der ComfortPlus Matratze still zu liegen als auf einer Standardmatratze. Außerdem müssen die Patientinnen und Patienten bei Aufnahmen des Brust- und Bauchraumes keinen Atemgurt tragen. Stattdessen überwachen und analysieren Infrarotsensoren am Kopfende die Bewegungen des Oberkörpers und sorgen dafür, dass keine Bildstörungen durch die Atmung entstehen. Philips ComforTone reduziert die für die MRT typischen lauten Klopfgeräusche um bis zu 80 Prozent. Außerdem erhalten die Patientinnen und Patienten Informationen über die noch verbleibende Untersuchungsdauer und bevorstehende Tischbewegungen sowie automatisierte Atemkommandos.
Mehr Selbstbestimmung und Entspannung
Für viele Menschen ist eine Magnetresonanztomographie eine Ausnahmesituation, in der sie besonders viel Zuwendung brauchen. Zum einen ist da die Angst vor der Untersuchung selbst, zum anderen die Angst vor den Ergebnissen. Darum hat sich das Ärztezentrum Seefeld für ein System mit Ambient Experience entschieden. Das von Philips entwickelte audiovisuelle Konzept hilft dabei, während der Untersuchung zu entspannen. 
Die Patientinnen und Patienten können die Atmosphäre um sie herum selbst gestalten und den Raum in ein Meer aus Licht und Farben ganz nach ihrem Geschmack tauchen. Es stehen verschiedene Videoprogramme zur Auswahl, die während des Scans an die Wand projiziert werden. Die passenden Klangwelten tragen zusätzlich zur Beruhigung bei. Diese Art der Ablenkung führt nicht nur zu positiven Patientenerfahrungen, sondern auch zu einer höheren Kooperationsfähigkeit und besseren Ergebnissen. Es kommt zu weniger störenden Bewegungsartefakten und Untersuchungsabbrüchen. Außerdem sinkt der Bedarf an Sedierungen.
Das diagnostische Angebot der Radiologie im Ärztezentrum Seefeld steht Patientinnen und Patienten aller Versicherungsklassen offen.
„Ein leises und doch schnelles Gerät mit grosser Öffnung, das im Untersuchungsraum eine farbenfrohe, beruhigende Umgebung schafft und eine sehr gute Bildqualität liefert – diese Kombination hat uns überzeugt“, sagt PD Dr. med. Michael A. Patak, Radiologe, Spezialist für abdominale und urogenitale Bildgebung und Partner im Institut für Radiologie Klinik Hirslanden.
Philips Healthcare Medizintechnik
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Philips

Zur Unternehmensseite

Vom gleichen Autor

image

Umfassendes Knowhow für Führungskräfte des Gesundheitswesens

Wer als Führungskraft im Gesundheitswesen erfolgreich agieren will, benötigt mehr als nur theoretisches Fachwissen. Daher vermittelt wittlin stauffer, seit 1993 die führende Bildungsexpertin für Kaderpersonen des Gesundheitswesens, vielfältige Praxisinstrumente sowie persönliche Kompetenzen.

image

80 Jahre Kompetenz und Innovation in der Grund- und Weiterbildung

1941 wurde in Zürich die «Schule für Arzt- und Spitalsekretärin.» gegründet. Diese entwickelte sich zur Juventus Schule für Medizin – ein landesweit anerkanntes Kompetenzzentrum für Aus- und Weiterbildungen im Gesundheitsbereich, das Mut zur Innovation beweist.

image

Mit körpereigenen Zellen den Krebs bekämpfen

Najla M. hatte ein diffuses grosszelliges B-Zell-Lymphom mit Befall der Leber. Die CAR-T-Zell-Therapie war nach erfolgloser Chemotherapie ihre letzte Chance. Für die Behandlung wurde sie ins KSA überwiesen